Aktuell Bau GmbH

bauunion_hlc_daemmung_270px_72dpi  Immer mehr Bauherren erkennen, dass eine Gebäudedämmung auf Passivhaus-Niveau ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz ist. Besonders effektiv lässt sich mit leistungsfähigen Dämmstoffen der neuesten Generation dämmen – langfristig und wertsteigernd. Grund genug für die Bauunion 1905, das komplette Programm standardmäßig mit einer passivhaustauglichen Gebäudehülle auszustatten.

Schätzungsweise ein Drittel des Energieverbrauchs geht in Deutschland immer noch auf das Konto von Gebäuden. Allerdings sind hoch gedämmte Häuser auf dem besten Wege, sich als Neubau-Standard zu etablieren. Denn immer mehr Bauherren erkennen, dass eine Gebäudedämmung auf Passivhaus-Niveau ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz und eine dauerhaft werthaltige Investition ist, von der auch folgende Generationen profitieren.Den Grundsatz des nachhaltigen Bauens setzt das Traditionsunternehmen Bauunion 1905 seit Jahren konsequent um. Bereits seit März 2007 wird die komplette Häuserpalette standardmäßig als 30-kW-Häuser angeboten. Ein weiterer Schritt wurde 2009 gegangen. Seitdem werden alle Häuser standardmäßig mit einer passivhaustauglichen Gebäudehülle ausgestattet – ohne Aufpreis für die Kunden.Für Geschäftsführer Andreas Schurig besitzt die langfristige Zufriedenheit der Kunden Priorität: „Mit einer hochwertigen, energieeffizienten Bauweise erhalten die Bauherren einen echten Mehrwert. Ein Haus, das bei weiter steigenden Energiepreisen auch in einigen Jahrzehnten noch minimale Betriebskosten und einen hohen Wiederverkaufswert bietet.“Bei den hochwertigen Massivhäusern kommt die Mineralwolle „032“ von Isover als Zwischensparrendämmung in den Dachschrägen sowie als Kerndämmung in der zweischaligen Außenwand zum Einsatz. Diese ist stets im Hauspreis enthalten. Dank der effizienten Dämmung und 3-fach-verglasten „Klimaplus“-Fenstern erreichen die mit 44 cm vergleichsweise schlanken Außenwände einen zukunftsweisenden U-Wert von 0,13 bis 0,14 W/m2K. Sieben Musterhäuser können täglich zwischen 10 und 17 Uhr bei freiem Eintritt im Massivhauspark Netzen nahe Berlin direkt an der A2 begutachtet werden. Dort gibt es zudem das weltweit erste Bauherrenkino, in dem zukünftige Bauherren ihr neues Haus in echter räumlicher Anmutung erleben und einfach und sehr effektiv individuell planen können. (hlc)Das könnte Sie ebenfalls interessieren:Im Kino zum eigenen HausMythos StadtvillaPlanungshilfe für NaturbaustoffeMassivhauspark Netzen Am Massivhauspark 114797 Kloster Lehnin OT GrebsTel.: 03382 / 70 57-0Fax 03382 / 70 57-75E-Mail: info@bauunion1905.deDas Bauherrenkino im Internet

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here