Aktuell Bau GmbH

Hausbesitzer in Stuttgart dürfte das wenig freuen: Bis Ende Oktober werden 49 Gasversorger ihre Preise deutlich anheben. Wie das Vergleichsportal Check24 mitteilte, werden die Energiedienstleister ihre Tarife um bis zu 13 Prozent erhöhen. Für einen Vier-Personen-Haushalt bedeutet dies im Schnitt pro Jahr eine Mehrbelastung von 174 Euro. Vor allem sogenannte Grundversorger – also in der Regel ortsansässige Stadtwerke – bitten kräftig zur Kasse.

Von den Gaspreiserhöhungen der 49 Anbieter sind nach Angaben des Gaspreis-Vergleichsportals Check24 rund 2,8 Millionen Bundesbürger betroffen. Die sogenannten Alternativversorger hingegen würden ihre Preise nur geringfügig anpassen- Während die Stadtwerke seit Juli 2010 die Gaspreise um elf Prozent anhoben, war es bei den Alternativversorgern nur ein Prozent mehr. Bereits im September haben sieben E.ON-Vertriebsgesellschaften höhere Gaspreise angekündigt, „und das, obwohl E.ON dank neuer Lieferverträge mit dem russischen Konzern Gazprom Gas günstiger einkaufen kann“, so Check24. Allerdings werden auch einige Grundversorger die Preise senken – im günstigsten Fall macht das bei einer vierköpfigen Familie eine Ersparnis von bis zu 177 Euro im Jahr aus.

„Die meisten Versorger heben ihre Preise kontinuierlich an“, sagt Isabel Wendorff von Vergleichsportal Check24. Durch geschickte und flexible Einkaufsstrategien seien aber auch Preissenkungen möglich. Wer den Gasanbieter wechselt, der kann bei einem Alternativanbieter im Jahr bis zu 500 Euro sparen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here