Aktuell Bau GmbH

Keine Frage: Alte Ölheizungen sind nicht mehr zeitgemäß und viel zu teuer in Unterhalt und Wartung. Wie der Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e.V. (BDH) mitteilte, setzt die Mehrheit der Hausbesitzer oder Bauherren auf Gasbrennwertkessel oder Gas-Niedrigtemperaturkessel. Einer aktuellen Prognose zufolge liegen die Gasheizungen in der Beliebtheitsskala der Hauseigentümer ganz oben und kommen auf fast 75 Prozent. Die restlichen 25 Prozent teilen sich Ölheizungen, Biomasseheizungen und Wärmepumpen.

Gasheizung mit Solar kombinieren

Damit scheinen die Gasheizungen einen unaufhaltbaren Siegeszug zu haben, denn noch im Jahr 2000 lag der Anteil der Gasheizungen in der Bundesrepublik bei 26,9 Prozent. „Seitdem haben sich Jahr für Jahr immer mehr Eigentümer dafür entschieden, bei Energieeinsparung, Schadstoffminderung und Heizkostenreduzierung keine Kompromisse mehr einzugehen“, erklärt der BDH.
Letztlich habe viele Hausbesitzer und Bauherren die Möglichkeit, eine Gasheizung mit Energie aus der Solaranlage zu kombinieren, in der Entscheidung für einen Gasbrennwertkessel bestärkt. Da die Anlagen in der Regel auch für Flüssiggas ausgelegt sind, müssen Hausbesitzer abseits öffentlicher Gasnetze auf den Heizkomfort nicht verzichten, sagt der BDH.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here