Aktuell Bau GmbH

Heizen mit Holz schont die Umwelt – moderne Pelletheizungen sind sparsam im Verbrauch und stellen eine günstige Alternative zu Gas oder Öl dar. Mitte August wurden die Zuschüsse für den Kauf einer Pelletheizung erhöht. Für sogenannte wasserführende Pelletöfen gibt es vom Staat jetzt eine Förderung von 1.400 Euro. Das teilt der Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik mit. Er vertritt die Hersteller moderner Feuerstätten.

Auch der Einsatz einer Solaranlage wird mit mehr Geld vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle gefördert – 1.500 Euro beträgt der Zuschuss. Wer eine wasserführende Pelletheizung mit einer Solaranlage kombiniert, der bekommt einen Bonus drauf. Die Fördermittel liegen dann für die kombinierte Anlage zum Heizen und Warmwasseraufbereiten bei mindestens 3.400 Euro. Welche Geräte vom Staat gefördert werden, ist in einer Übersicht im Internet zusammengestellt. Dort finden Hausbesitzer aus Münster auch Förderrichtlinien und Antragsformulare.

Wie der Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik weiter mitteilte, wird die Anschaffung einer Pelletheizung zusätzlich durch zinsgünstige Kredite der staatlichen KfW-Bank erleichtert. „Wer zusätzlich zur Modernisierung seiner Heizungsanlage in die Wärmedämmung investiert, kann 30 Prozent und mehr seiner bisherigen Heizkosten sparen“, erklärt der Verband. „So rechnet sich eine solche Baumaßnahme dauerhaft – und hilft nebenbei noch dem Klima und der Umwelt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here