Aktuell Bau GmbH

Die deutsche Großstadt Hannover ist als Wirtschaftsstandort bekannt und erntet als Wohnort wachsende Aufmerksamkeit. Die Kombination zwischen Grün und städtischem Flair macht Hannover aus und sorgt für eine angenehme Lebensumgebung. Unternehmen fühlen sich vor allem aufgrund der gut ausgebauten Infrastruktur wohl. So finden sie optimale Verkehrsanbindungen und damit auch die Grundlagen für eine kontinuierliche Weiterentwicklung. Wie viele deutsche Städte muss auch Hannover in Sachen Wohnen nachbessern. Bezahlbarer Wohnraum steht nicht in übermäßiger Zahl zur Verfügung.

Darüber sind sich auch die Familien im Klaren. Bewusst wählen sie zusehends den Bau des eigenen Hauses. Niedrige Bauzinsen sorgen dafür, dass die Mehraufwendungen gering ausfallen und das Interesse am Hausbau weiter steigt. Eines der bevorzugten Angebote ist das Fertighaus.- Für viele hat es sich in den letzten Jahren zum Inbegriff des deutschen Hausbaus entwickelt. Dabei hat es deutliche Gemeinsamkeiten mit dem Massivhaus und räumt in der Regel ähnlich viele Freiheiten in der Gestaltung ein. Doch was macht das Fertighaus eigentlich so beliebt? Das Geheimnis scheint die schnelle Umsetzung zu sein. Ein Fertighaus setzt sich aus mehreren vorgefertigten Teilen zusammen. Ihre Herstellung wird meist in Produktionshallen gestemmt. Dabei kann die Produktion witterungsunabhängig erfolgen. Sind alle Teile vorgefertigt, werden sie zu dem jeweiligen Baugrundstück gebracht. Dort entsteht innerhalb von wenigen Tagen der lang ersehnte Rohbau. Einige Hausbaufirmen werben sogar damit, den Bau des Rohbaus an nur einem Tag zu stemmen.

Zeit großzügig planen

Sicherlich kann der Rohbau eines Fertighauses sehr schnell realisiert werden. Allerdings erstreckt sich auch die Realisierung eines Fertighauses über mehrere Monate. Dabei benötigt allein die Planungsphase mehrere Wochen. Die Bauplanung ist sehr aufwendig und schließt beispielsweise auch die Suche nach einem geeigneten Baugrundstück ein. Bis ein Grundstück in Hannover gefunden ist, können Wochen vergehen.

Ist das richtige Grundstück gefunden, steht bereits die zweite große Herausforderung an. Die Rede ist von der Baufinanzierung. Die Finanzierung eines Hausbaus wird von den meisten Banken an viele Auflagen und Kriterien gebunden. Dazu gehört beispielsweise das Eigenkapital. Es ist noch immer eine Standardanforderung. Natürlich finden sich auf dem Finanzmarkt mittlerweile auch viele Angebote, die eine Finanzierung ohne Eigenkapital ermöglichen. Allerdings macht sich dies auch den Zinsen bemerkbar.

Förderungen nutzen

Im Zuge der Bauplanung sollte bei jedem Fertighaus ebenso auf etwaige Förderungen eingegangen werden, die sich von Seiten der Verbraucher nutzen lassen. Meist beziehen sie sich auf Energiesparhäuser, die beispielsweise durch die KfW auf finanzieller Ebene subventioniert werden. Dabei erfolgt die Förderung grundlegend nach Effizienzklassen. Bei ihnen kann zwischen folgenden unterschieden werden:

Effizienz 70
Effizienz 55
Effizienz 40

Die Förderung ist an Auflagen gebunden. So muss beispielsweise immer die modernste Technik verwendet werden. Meist wird die Förderung als zinsgünstiges Darlehen angeboten, sodass sich vor allem die finanziellen Mehraufwendungen eines Kredits durch diese reduzieren lassen.

Bei der Suche nach dem perfekten Fertighaus kann heute zwischen unterschiedlichen Bauweisen gewählt werden. Um sich einen Überblick über die verschiedenen Angebote zu verschaffen, bietet es sich sicherlich an, eines der zahlreichen Musterhäuser in Hannover zu besichtigen, die bei den meisten Hausbaufirmen wichtiger Bestandteil des Angebots sind.

In den Musterhäusern bietet sich die Möglichkeit, sich einen Überblick über das Wohnangebot zu verschaffen. Die Besichtigung ist natürlich kostenlos. Bei jedem Fertighaus können Anpassungen vorgenommen werden. Allerdings beziehen sich diese im Wesentlichen auf Details wie optische Merkmale.

Eine weitere Variante des Fertighauses ist das Ausbauhaus. Es hat sich in den letzten Jahren einen festen Platz auf dem Markt erkämpft und zeichnet sich vor allem durch seine Kostenvorteile aus. Bei dem Ausbauhaus muss der komplette Innenausbau durch den Bauherrn bewältigt werden. Demnach wird lediglich die Errichtung des Rohbaus gestemmt. Grundlegend empfiehlt sich das Ausbauhaus nur für handwerklich begabte Bauherren, die den Zeitaufwand richtig einschätzen können.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here