Aktuell Bau GmbH

xella_energiewerthaus_270px_72dpi  Energieoptimiertes Bauen auf dem Vormarsch. Kürzlich wurde in Rösrath bei Köln das erste EnergieWertHaus eingeweiht. Mit dem Gebäude haben die Partner Xella und Vaillant ein Konzept entwickelt, das bereits heute auf die kommenden Anforderungen beim energieeffizienten Bauen ausgerichtet ist. Die Gebäudehülle besteht aus Ytong Porenbeton. Eine Sole/Wasser-Wärmepumpe und kontrollierte Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung sorgen für die umweltschonende Beheizung.

Durch diese Kombination wird ein minimaler Energieverbrauch erzielt. Der Jahres-Primärenergiebedarf des Hauses liegt bei knapp 35 KWh pro Quadratmeter und Jahr. Dies entspricht dem Energiestandard KfW Effizienzhaus 55 auf Basis der EnEV 2009. Unabhängige DEKRA Sachverständige haben das EnergieWertHaus während Planungsphase und Bauausführung geprüft. „Das EnergieWertHaus ist ein hochwertiges Hauskonzept. Es steht für eine Gewerke übergreifende und ganzheitlich energetisch geplante Generation von Neubauten. Die durchgängige Nutzung der Heiz- und Lüftungstechnik in Verbindung mit der massiven Gebäudehülle gewährleistet die ideale Abstimmung der Systemkomponenten aufeinander. Die begleitende Qualitätsprüfung garantiert dem Bauherrn höchste Qualität“, so Marc Andree Groos, Vaillant.Die Häuser sind architektonisch frei gestaltet und vorbildlich in ihrer baulichen Qualität und Energieeffizienz. EnergieWertHäuser erfüllen nicht nur die gesetzlichen Anforderungen an die Gebäudehülle, sondern sie sind über 30 Prozent besser, als es der Gesetzgeber aktuell fordert. Bauherren haben so die Möglichkeit, die maximale staatliche Förderung zu erhalten.Bauinteressenten bietet das EnergieWertHaus einen garantierten Qualitätsstandard. Denn es darf nur von zertifizierten Partnern errichtet werden. Der Unternehmer betreut die Baufamilie rundum und koordiniert alle Arbeiten bis zur Fertigstellung. Insgesamt sind vier Bausteine die Komponenten des Konzeptes: Ökologie, Qualität, Sicherheit und ein intelligentes Energiekonzept. Dabei kommt mit Ytong Porenbeton ein wärmedämmender Baustoff zum Einsatz. Porenbeton bietet mit einem Lambda-Wert von 0,07 W/mK einen der besten Dämmwerte für Massivbaustoffe.Der Lambda-Wert bezeichnet die Wärmeleitfähigkeit eines Stoffes. Je kleiner der Wert ist, desto besser sind die Dämmeigenschaften des Materials. Schon bei einer Wanddicke von 36,5 cm können damit EnergieWertHäuser einschalig gebaut werden, die dem Energiestandard KfW-Effizienzhaus 55 entsprechen. Eine zusätzliche Dämmung der Außenwände ist nicht nötig.Die benötigte Heizenergie stellt dabei die Natur zur Verfügung. So sorgt eine Solaranlage für die Warmwasserbereitung und unterstützt die Heizung. Sonnenenergie ist auch im Erdreich, im Grundwasser und in der Umgebungsluft gespeichert. Mit Hilfe einer Wärmepumpe können diese Quellen das ganze Jahr über für die Heizung und Warmwasserversorgung genutzt werden. Bis zu 75 Prozent des Heizenergiebedarfs wird kostenfrei aus der Umwelt gedeckt.

Xella Deutschland GmbH Dr.-Hammacher-Str. 49 47119 Duisburg
Homepage des EnergieWertHauses
Das könnte Sie ebenfalls interessieren:
Ein individuelles Haus
Wohnträume zum Anfassen
Kreative Architektur aus Holz

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here