Aktuell Bau GmbH

Er kommt aus Kropp in Schleswig-Holstein und darf sich ab sofort Energiesparheld nennen: Hausbesitzer Stefan Horner holte den Titel, weil er seinen Energieverbrauch deutlich gesenkt hat. Im Vergleich zum Vorjahr nutzte der Familienvater 2011 rund 3.250 Kilowattstunden weniger und entlastete die Umwelt um 792 Tonnen schädliches Kohlendioxid. Auf das Ergebnis kam Horner, weil er fleißig alle wichtigen Daten im Zusammenhang mit seinem Energieverbrauch in ein Energiesparkonto eintrug.

Energiesparen ist „in“

Damit gibt es im Rahmen der Aktion bundesweit vier so genannte Energiesparhelden. Und er hat nach Darstellung der gemeinnützigen co2online noch Potenziale, Energie zu sparen. So könnten neu isolierte Heizungsrohre wiederum Energie einsparen. Als Energiesparheld freut sich Horner jetzt über ein Energiesparset im Wert von 40 Euro. Andere Hausbesitzer können es ihm nachmachen: Im Internet hat der Energiesparclub unter www.energiesparclub.de seine Pforten geöffnet.
Beim Energiesparclub erhalten Hausbesitzer wertvolle Anleitungen und interaktive Energiesparratgeber. Außerdem können Interessenten bei den Energiesparhelden nachlesen, wie sie zu dem Ruhm kamen und was sie konkret in Sachen Klimaschutz und Energieeffizienz unternehmen. Inzwischen sind auf der Internetseite fast 43.000 Menschen registriert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here