Aktuell Bau GmbH

Ökostrom in Leipzig war bislang eher mit Klischees behaftet: Strom aus regenerativen Energien ist teurer als der herkömmliche Strom von den Stadtwerken, dachten bislang viele Leipziger Hausbesitzer. Ökostrom ist in Wahrheit oftmals billiger als konventionelle Energie, hat das unabhängige Verbraucherportal Verivox jetzt herausgefunden. Die neuerliche Erkenntnis macht Ökostrom nicht nur interessant für die Leipziger. Hausbesitzer können jetzt ihre ganz persönliche Energiewende einleiten und ihren Strom aus erneuerbaren Energien wie Sonne, Wind und Wasserkraft beziehen.

Der Umstieg der Leipziger von „normalem“ Strom auf Ökostrom muss nicht zwangsläufig mit höheren Kosten verbunden sein. Denn: „Die Energiewende wird im volkswirtschaftlichen Rahmen zweifellos Kosten verursachen“, sagt Peter Reese, Leiter Energiewirtschaft bei Verivox. „Wie hoch die Belastung für die einzelnen Verbraucher wird, hängt aber auch ganz entscheidend von der Wahl des richtigen Stromtarifs ab.“ Ein Haushalt mit einem Jahresstromverbrauch von 4.000 Kilowattstunden verbraucht laut Verivox im Schnitt 1.004 Euro im Jahr – bei einem Preis von 25,1 Cent pro Kilowattstunde. Der günstigste verfügbare Ökostromtarif ohne Vorauskasse liegt jedoch bei 19,01 Cent pro Kilowattstunde – was im Jahr 760 Euro ausmacht. „Durch den Anbieterwechsel können also rund 244 Euro im Jahr eingespart werden“, erklärt das unabhängige Verbraucherportal Verivox.

Wer jetzt Ökostrom in Leipzig beziehen will, der sollte in erster Linie auf entsprechende Gütesiegel achten. Weil der Begriff „Ökostrom“ nicht geschützt ist, können sich hinter vielen Offerten auch Stromprodukte verstecken, die nicht aus erneuerbaren Energien stammen. „Daher sollte der Ökostrom mindestens eine TÜV-Zertifizierung oder Gütesiegel wie ok-power oder Grüner Strom Label aufweisen“, rät Verivox Leipziger Hauseigentümern und Mietern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here