Aktuell Bau GmbH

Steigende Strom- und Gaspreise sorgen auch bei Eigenheimbesitzern rund um Rostock für Verärgerung. Dabei lässt sich durchaus Energie sparen. Ein unabhängiger Energieberater der Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern nimmt ab sofort den Energieverbrauch in Fertighaus oder Massivhaus in Rostock unter die Lupe und zeigt auf, wo die Schwachstellen liegen. Darüber hinaus gibt der Energieberater wertvolle Tipps, wie sich dauerhaft Energie sparen lässt.

Der Energie-Check wurde von der Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern neu ins Programm aufgenommen. Er soll Verbrauchern die Möglichkeit geben, sich mit Expertenhilfe einen Überblick über den eigenen Energieverbrauch und die Einsparmöglichkeiten zu verschaffen. Erst danach raten die Verbraucherschützer, gezielt Maßnahmen wie eine energetische Sanierung oder den Austausch einer Heizungsanlage anzugehen. Der Energieberater der Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern kommt direkt zu den Auftraggebern, um sich um Massivhaus oder Fertighaus in Rostock ein Bild von der Energiesituation zu machen. Gemeinsam beurteilen Energieberater und Hausbesitzer den Energieverbrauch und erläutern mögliche Einsparpotenziale.

Angeboten werden – je nach Wohnsituation – drei Pakete. Der Basis-Check richtet sich an Mieter, Vermieter und Eigentümer von bis zu sechs Wohneinheiten, die sich für Details ihres Strom- und Wärmeverbrauchs interessieren und mit geringen Maßnahmen senken wollen. Der Gebäude-Check richtet sein Augenmerk auf die Frage, welche Heizungsanlage für ein Fertighaus oder Massivhaus in Rostock geeignet ist. Und der Brennwert-Check ist ein Angebot während der Heizperiode, bei dem ein Brennwertgerät auf Herz und Nieren geprüft wird. Die Kosten für den Energie-Check der Verbraucherzentrale belaufen sich auf maximal 30 Euro. Termine können unter Tel. 0381 2087050 vereinbart werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here