Aktuell Bau GmbH

saarbrcken_thermo_klein  Wenn es im Haus an allen Ecken und Enden zieht und wertvolle Wärme nach außen dringt, dann sind Hausbesitzer gut beraten, den Energieverlust von Experten unter die Lupe nehmen zu lassen. Im Rahmen einer so genannten Gebäude-Thermographie werden Häuser auf Herz und Nieren geprüft. Doch im seltensten Fall sind die Hausbesitzer in der Lage, die bei der Untersuchung entstandenen Fotos mit den zahlreichen Farbeinschlägen auch zu deuten. Die Verbraucherzentrale des Saarlandes verspricht Abhilfe.
“Mit Hilfe der Thermographie kann man sich schnell einen Überblick über die Temperaturverteilung auf Bauteilen verschaffen“, sagt Werner Ehl, der Sprecher der Verbraucherzentrale. „Schwachstellen in der Gebäudehülle, die besonders viel Wärme nach außen durchlassen – so genannte Wärmebrücken – werden dabei auffällig farblich abgebildet und können so identifiziert werden.“ Weil den Normalverbrauchern die Interpretation der Bilder schwer fällt, empfiehlt die Verbraucherzentrale, ihre eigenen Energieberater zu Rate zu ziehen.
Dem Ratsuchenden werden nach Auswertung der Bilder entsprechende Maßnahmen empfohlen, die undichten Stellen des eigenen Hauses effektiv zu verschließen. Weil bei Thermographien jedoch auch immer wieder Messfehler auftreten, empfiehlt die Verbraucherzentrale, den Energieberatern auch Baupläne und Fotos der Fassade für eine verlässliche Aussage vorzulegen.
Verbraucherzentrale des Saarlandes
Haus der Beratung
Trierer Straße 22
66111 Saarbrücken

Telefon (0681) 5 00 89-15

E-Mail: vz-saar@vz-saar.de

Homepage der Verbraucherzentrale im Internet
Das könnte Sie auch interessieren:Das Thema Energieeffizienz in unserem Ratgeber

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here