Aktuell Bau GmbH

Einfamilienhäuser in München sind begehrt – und teuer. Weil es in der bayerischen Landeshauptstadt sowie im Münchner Umland mehr Nachfrage als Angebot an Einfamilienhäusern gibt, finden Neubauten noch vor dem eigentlichen Baustart oft einen Käufer. Die Nachfrage lässt auch die Preise für Einfamilienhäuser in München in die Höhe schnellen. Wie die auf Immobilien spezialisierte Unternehmensgruppe Euro Grundinvest attestiert, entwickelten sich die Preise für Immobilien in München in den vergangenen Jahren stabil nach oben. Mit einem Preiseinbruch rechnet Euro Grundinvest nicht. Aber auch eine Preisexplosion dürfte es so schnell nicht geben.

Preise steigen weiter

Ein eindrucksvolles Beispiel, wie sich die Lage auf dem Immobilienmarkt darstellt, liefert das Bauprojekt „Fidelio“ von Euro Grundinvest. An der Dachauer Friedenstraße waren die alten Gebäude kaum abgerissen, da befanden sich die Verträge für vier von zwölf zum Verkauf stehende Einfamilienhäuser bereits unter Dach und Fach. Und das, obwohl noch kein einziges Gebäude stand. Einfamilienhäuser vom Bauträger sind in München und in der Umgebung der bayerischen Landeshauptstadt ein knappes Gut, stellt Euro Grundinvest fest. Die große Preissteigerung blieb jedoch bislang aus. „Im Gegensatz beispielsweise zu den Preisen für Eigentumswohnungen haben sich die Eigenheimpreise in den vergangenen Jahren verhältnismäßig stabil entwickelt“, sagt Michael Balek, der Chefprojektentwickler von Euro Grundinvest. Aktuelle Zahlen belegen das: Während die Preise für Eigentumswohnungen im Vergleich zum ersten Quartal 2010 um mehr als sechs Prozent gestiegen sind, ist der Preisanstieg für Eigenheime mit 1,5 Prozent im bundesdeutschen Schnitt gemäßigt.

Einen Preiseinbruch erwartet Euro Grundinvest mit Blick auf die aktuelle Situation auf dem Münchner Immobilienmarkt nicht – im Gegenteil. „Insbesondere im Ballungszentrum München wird der Wert der Häuser in den kommenden Jahren weiter steigen“, sagt Michael Balek. Neben einer hohen Nachfrage nach bezahlbarem Wohneigentum beobachten die Immobilienexperten einen weiteren Trend. Viele Käufer achten sehr auf die Nebenkosten eines Hauses. „Allein die Energiekosten sind seit 2005 im Durchschnitt um 35 Prozent gestiegen“, so Balek.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here