Das erst vor kurzem in Dresden gegründete Energieunternehmen „jeda energie“ bietet ab sofort auch so genannten Ökostrom unter der Bezeichnung „Grüner Strom“ an. Die Produkte aus dem Hause des Energieerzeugers sind seit Jahresanfang deutlich an einem entsprechenden Label zu erkennen, wie der Verein „Grüner Strom Label“ (GSL) mitteilte. „jeda energie“ war erst 2011 gegründet worden und bezieht seinen Strom zu 100 Prozent aus der Windenergie.

Damit wächst nach Angaben des Vereins „Grüner Strom Label“ die Zahl der Anbieter von Ökostrom kräftig weiter. „Das Anbieterspektrum mit GSL-zertifizierten Ökostromangeboten wird dank der Nachfrage der Verbraucherinnen und Verbraucher immer größer und vielfältiger“, sagt Rosa Hemmers, die Vorsitzende des Grüner Strom Label e.V. in Bonn. Inzwischen seien auch bundesweit aktive Stromanbieter, darunter zahlreiche Stadtwerke, mit zertifizierten Ökostromangeboten am Markt.

Zertifiziert werden vom Verein „Grüner Strom Label“ nur Produkte, die einen hohen Nutzen für die Umwelt haben. Ausschlaggebend ist die Tatsache, dass die Stromanbieter mit einem festen Betrag je verkaufter Kilowattstunde Ökostrom den Ausbau erneuerbarer Energien fördern“, so der Verein. Bislang wurden auf diese Weise mehr als 750 Projekte aus dem Bereich der erneuerbaren Energien gefördert. Träger des Vereins „Grüner Strom Label“ sind Umwelt- und Verbraucherschutzverbände.

Welche Anbieter zertifizierte Produkte mit dem Label Grüner Strom führen, erfahren Interessenten postleitzahlgenau im Internet beim Verein „Grüner Strom Label“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here