viessmann

groke_djd_eingang_270px_72dpi

Scanner erkennt die Bewohner am Fingerabdruck

Rollläden öffnen und schließen sich wie von Geisterhand, die Markise an der Terrasse erkennt selbsttätig die aktuelle Wetterlage, und auch Garagen- und Hoftore schwingen per Knopfdruck auf. Nur an der Haustür haben elektronische Helfer noch echten Nachholbedarf. Immer noch der Schlüsselbund aus der Tasche geklaubt und das Schlüsselloch gesucht, bevor sich die Tür öffnet.

Viel schöner wäre es doch, die Haustür würde auf Anhieb erkennen, wem sie Zutritt gewähren kann und wer außen vor bleiben muss. Biometrische Verfahren machen das moderne „Sesam, öffne dich“ auch ohne Zaubersprüche möglich. Haustüren von Groke mit dem „Fingerprint“-System und Funksteuerungen sind für alle Fälle gerüstet.

Statt mit dem Schlüssel öffnet man die Tür einfach mit einem unverwechselbaren und nicht kopierbaren Zeichen, das man immer dabeihat – mit dem Fingerabdruck. Ein entsprechender Scanner erkennt alle autorisierten Benutzer und öffnet die Tür nur für sie. Mit dem „Fingerprint“-Impulsgeber läuft man nie mehr Gefahr, den Schlüssel zu vergessen, um dann vor verschlossener Tür zu stehen.

Einbrecher haben es schwerer

Von innen lässt sich die Haustür ebenfalls bequem öffnen, wenn sie zusätzlich mit einer Funkfernsteuerung ausgestattet ist. So kann man guten Freunden einfach per Knopfdruck aufmachen. Kombinieren lassen sich die Fingerabdruck-Technik und die Funksteuerung mit allen aktuellen Türmodellen des Herstellers. Um sie zu nutzen, muss man keine Kompromisse bei der Gestaltung machen. Ob Türblatt und -rahmen eher avantgardistisch und modern-sachlich oder traditionell, rustikal oder elegant gehalten sind, unter der schönen Schale verbirgt sich auf jeden Fall ausgereifte Technik für hohe Komfort- und Sicherheitsansprüche.

Moderne Schließtechnik sorgt dafür, dass Einbrecher ihr Ziel nur noch schwer erreichen können. So sind Türblätter und Rahmen so gut verarbeitet, dass man mit roher Gewalt kaum durchkommt. Mehrfachverriegelungen auf der Schloss- und Bandseite erschweren das Aushebeln des Türblatts erheblich. Da moderne Haustüren perfekt schließen und so gut wie keine Ritze zwischen Blatt und Rahmenprofil offen lassen, finden Einbruchwerkzeuge nur schwer einen Ansatzpunkt. (djd/pt).

Groke Türen und Tore GmbH
Wikingerstr. 10
76189 Karlsruhe

Tel: 0721 / 59 82-0
Fax: 0721 / 59 82-55

E-Mail: info@groke.de

Homepage von GrokeDas könnte Sie ebenfalls interessieren:Der Eingang als ArchitekturelementWer steht vor der Tür?Dunkelheit zieht Einbrecher an

Aktuell Bau GmbH

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here