alt Heizen mit Holz kommt wieder in Mode. Das wissen auch die Wissenschaftler des Johann-Heinrich-von-Thünen-Instituts in Braunschweig. Ihren Berechnungen zufolge konnten 75 Millionen Tonnen klimaschädliches CO2 eingespart werden, weil Holz aber auch als Baustoff verwendet wurde. Durch den Einsatz beim Heizen konnten immerhin weitere 30 Millionen Tonnen Kohlendioxid eingespart werden. Jetzt wird der Ruf der Initiative HolzProKlima laut, Holz künftig noch stärker als Bau- und Brennstoff zu berücksichtigen.
Im verstärkten Einsatz von Holz sehen anerkannte Wissenschaftler ein Potenzial für mehr Klimaschutz. Je mehr Holz verwendet wird, umso eher kann das Klima in der Bundesrepublik entlastet werden. Holz ist ein idealer Kohlenstoffspeicher: Holz deponiert das aus der Luft gewonnene CO2 langfristig – durch das Anpflanzen neuer Bäume kann demzufolge noch mehr Kohlenstoff gebunden werden.
altWeil Holz, das verrottet, auf Dauer wieder CO2 freigibt, empfehlen die Wissenschaftler, Holz als Baustoff einzusetzen. Vor allem im Bauwesen bliebe die Speicherwirkung des Holzes erhalten.
Das könnte Sie auch interessieren:Häusergalerie von WeberHaus – Häuser aus HolzHolzhäuser mit wenig EnergiebedarfNachhaltige Baustoffe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT