Die milde Jahreszeit sollte nach Ansicht der gemeinnützigen CO2-Online GmbH für einen hydraulischen Ausgleich der Heizungsanlage genutzt werden. Mit einer optimal eingestellten Heizungsanlage würden Berliner Hausbesitzer Geld sparen und gleichzeitig die Umwelt entlasten – denn der Ausstoß am klimafeindlichen Kohlendioxid reduziert sich ebenfalls.

Im Frühjahr und im Sommer seien Arbeiten an der Heizung einfacher vorzunehmen, weil das zeitweise Abschalten der Anlage leichter möglich ist, erklärt die CO2-Online gGmbH. Ist die Anlage nach einem hydraulischen Abgleich optimal eingestellt, lassen sich bei einem Einfamilienhaus in Berlin mindestens 110 Euro im Jahr einsparen. Durch den Einbau einer effizienten Heizungspumpe gehen die Stromkosten zwischen 75 und 100 Euro im Jahr.

Ein hydraulischer Abgleich vom Fachmann sorge dafür, dass jede Heizfläche mit der erforderlichen Warmwassermenge versorgt wird – dadurch werden alle Räume gleichmäßig warm, lästige Strömungsgeräusche entfallen. Allerdings sollten für die Arbeiten zertifizierte Handwerksbetriebe beauftragt werden. Die Kosten rechnen sich – die CO2-Online gGmbH hat errechnet, dass über einen Zeitraum von vier Jahren mehr als 500 Euro eingespart werden. Hilfe und Hintergrundinformationen zu dem Thema gibt es in einem Heizungsportal.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here