Die vernetzte Küche ist laut Ruder-Küchen & Hausgeräte auf dem Vormarsch: War es bislang möglich, einzelne Hausgeräte zu vernetzen, steht nun der nächste Schritt an, wie Mario Ruder sagt. „Smart Kitchen“ vereint alle Hausgeräte in der Küche in einem Netz. Damit lassen sich nunmehr alle Hausgeräte mit Hilfe von WLAN und einem Smartphone bequem steuern und bedienen.

Mit der Internationalen Funkausstellung haben die führenden Hausgerätehersteller auch ihre jüngsten Entwicklung im Bereich „Smart Kitchen“ präsentiert. Nachdem bereits Lösungen für Backöfen, Dampfgarern, Dampfbacköfen, Geschirrspülern und Kaffeevollautomaten entwickelt wurden, gehen jetzt auch Dunstabzugshauben und Kochfelder ans Netz. „Die Vorteile sind vielfältig“, sagt Mario Ruder von Ruder Küchen & Hausgeräte. So lässt sich aus der Ferne ein Herd, der vielleicht noch in Betrieb ist, bequem ausschalten. Außerdem können die Benutzer über ihr Smartphone sehen, wie weit der Braten ist.

Vernetzte Küche: Kaffeespezialitäten per Smartphone

Doch das sind bei weitem nicht alle Vorzüge. Inzwischen gibt es Kühlschränke mit integrierten Kamera. Per WLAN senden sie Bilder an den Nutzer, der auf diese Weise sieht, wie was sich noch an Lebensmitteln im Kühlschrank befindet und was er gegebenenfalls neu einkaufen muss. Über das Smartphone oder ein Tablet ist es zudem möglich, Kaffeevollautomaten zu bedienen und sich damit Kaffeespezialitäten wie im Kaffeehaus zu zaubern.

Weitere Informationen:
Ruder Küchen und Hausgeräte GmbH
Pfarrstr. 124
10317 Berlin
Telefon 030 557726-11
E-Mail: info@m-ruder.de
Homepage: www.m-ruder.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here