bausparen_lbs  Das Interesse am Bausparen ist unvermindert hoch. Laut neuesten Zahlen der Landesbausparkasse (LBS) wies das Neugeschäftsergebnis 2014 ein Volumen von 35,8 Milliarden Euro auf, womit das hohe Niveau des Vorjahres erreicht werden konnte. „Die Menschen ahnen, dass die derzeit extrem niedrigen Kapitalmarktzinsen nicht auf ewig halten können und sichern sich mit einem Bausparvertrag gegen wieder steigende Zinsen ab“, kommentierte LBS-Verbandsdirektor Axel Guthmann die Zahlen.

Die Bausparkassen der Sparkassen erzielten einen deutlichen Zuwachs bei der Eigenheimrente („Wohn-Riester“): die Vertragsabschlüsse erreichen das Rekordvolumen von 5,7 Milliarden Euro. Dies stellt den höchsten Wert seit Einführung der Eigenheimrente im Jahr 2008 dar. „Dies zeigt, dass die vor gut einem Jahr in Kraft getretenen Verbesserungen bei der Altersvorsorge-Förderung ihre Wirkung entfalten“, so Guthmann. Durch das „gute Bausparjahr 2014“ unterstreichen die Gruppen der neun Landesbausparkassen ihre führende Marktposition. Ihr Marktanteil im Bausparneugeschäft liegt bei insgesamt 41 Prozent, im Segment der Eigenheimrente bei 46 Prozent.

Das Ansparen von Eigenkapital zur Finanzierung einer Wohnimmobilie bleibt natürlich unerlässlich. Gerade beim derzeitigen Zinsstand ist es günstig einen Bausparvertrag abzuschließen, da der Kunde sich damit Zinssicherheit für die spätere Finanzierung sichert. Daher sei auch für 2015 mit einem stabilen Neugeschäftsvolumen zu rechnen, sagt Guthmann. Nach Auskunft des Verbandsdirektors haben die Menschen den Erwerb der eigenen vier Wände fest im Blick. Ein weiteres Indiz für das gesteigerte Interesse am Bausparen sei die Entwicklung der durchschnittlichen Bausparsummen. Demnach verteilte sich das Neugeschäftsvolumen von 35,8 Milliarden Euro auf insgesamt 1,15 Millionen Verträge, was ein Minus von 7,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr darstellt. So konnte die in diesem Jahr erreichte durchschnittliche Bausparsumme von rund 31.100 Euro um 8 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Die durchschnittliche Bausparsumme der 141.000 neu abgeschlossenen Eigenheim-Verträge kletterte um 6 Prozent auf 40.200 Euro. Am Jahresende 2014 konnten die neun Landesbanken ein Geschäftsvolumen von 286,5 Milliarden Euro präsentieren. Dies bedeutet ein Zuwachs von 2,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt wurden 10,8 Millionen Bausparverträge abgeschlossen (unverändert gegenüber dem Vorjahr). Die addierte Bilanzsumme der LBS-Gruppe stieg um 6,1 Prozent im vergangenen Jahr auf 64,2 Milliarden Euro (plus 6,1 Prozent).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here