bsb_djd_beratung_270px_72dpi
Der Bauherren-Schutzbund weitet sein Informationsangebot aus und hat dazu das Fraunhofer Informationszentrum Raum und Bau IRB als Partner gewinnen können. Wie die in Berlin ansässige Verbraucherschutzorganisation mitteilte, soll sich die Zusammenarbeit vor allem im Ratgeberbereich spiegeln. Unter anderem sind gemeinsame Veröffentlichungen zu den Themen Solartechnik und Wärmepumpen sowie Brandschutz und Schallschutz geplant. „Die vereinbarte Kooperation wird helfen, den Qualitätsstandard der Verbraucherberatung weiter zu erhöhen“, sagt Rainer Huhle, der Geschäftsführer des Bauherren-Schutzbundes.

Damit wächst das Angebot an Verbraucherinformationen, das Bauherren seit fast zwei Jahrzehnten beim Bauherren-Schutzbund abrufen können. Die Vereinigung hat sich auf die fachliche Beratung und Begleitung von Bauherren und Hausbesitzern spezialisiert. „Die vereinbarte Kooperation will für mehr Wissenszuwachs bei Verbrauchern am Bau sorgen“, sagt Thomas Morszeck, der Institutsleiter des Fraunhofer IRB. „Aus unserer Kernkompetenz zur Erschließung und zum Transfer von Baufachwissen werden verbraucherrelevante Themen abgeleitet und von Experten für die Verbraucherinformation zielgerichtet aufbereitet.“

Neben der gemeinsamen Veröffentlichung von Ratgebern wollen die beiden Einrichtungen auch im Internet zusammenarbeiten, kündigte der Bauherren-Schutzbund an. Verstärkt werden soll das Informationsangebot auf bautechnischem und baurechtlichem Gebiet. Das Fraunhofer IRB wird die Verbraucherschutzorganisation zudem bei Fortbildungsveranstaltungen und Fachinformationen unterstützen. Zudem ist soll bei wissenschaftlichen Projekten kooperiert werden.

Mehr Aktuelles zum Hausbau in Berlin:
Scanhaus verlost 100.000 EuroImmobilienmesse: 150 Aussteller im PostbahnhofEnergieeffiziente Kochsysteme von Ruder-Küchen vorgestellt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here