baufinanzierung_lbs  Es gibt deutliche Zinsunterschiede im Segment der Baufinanzierung zwischen den Angeboten der Filialbanken. Dies hat eine Untersuchung des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ) ergeben. Testsieger der Studie 2015 ist die Hypovereinsbank. Die Finanzierungsberatungen der Banken wiesen im Schnitt eine „gute“ Qualität auf.

Da heute Baudarlehen so günstig wie noch nie sind, lohnt es sich über die Anschaffung einer Immobilie nachzudenken. Jedoch gibt es bei den Finanzierungsangeboten der Filialbanken große Unterschiede. Getestet wurde auf Grundlage einer Sofortfinanzierung mit zehnjähriger Zinsbindung und einem Tilgungssatz von zwei Prozent. Von 15 Banken bot das günstigste Finanzinstitut einen Effektivzins von 1,32 Prozent, das teuerste 1,87 Prozent. Die größten Unterschiede konnten beim Forwarddarlehen ausgemacht werden: Hier gehen die Offerten der Banken um bis zu 1,1 Prozent auseinander. „Selbst Differenzen von weniger als einem Prozent können bei langfristigen Finanzierungen mehrere tausend Euro ausmachen“, sagt Bianca Möller, Geschäftsführerin des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ) und rät zu einem fundierten Preisvergleich der existierenden Angebote. „Wichtig sind aber auch Optionen wie kostenlose Sondertilgungen oder Anpassung der Tilgungsrate“, ergänzt die Geschäftsführerin.

Nur zwei Anbieter schneiden bei der Untersuchung mit der Note „sehr gut“ ab, während drei Institute mit „ausreichend“ bewertet wurden. Das Beratungsangebot der Geldinstitute konnte dagegen deutlich bessere Resultate erzielen: Neun Banken erzielten ein „gutes“ Ergebnis, sechs konnten sogar „sehr gute“ Ergebnisse präsentieren. Die Bedarfsanalyse bei Kundengesprächen kommt hingegen oftmals zu kurz. So berechneten die Berater, laut Studie, in nicht einmal der Hälfte der Fälle das frei verfügbare Einkommen der Interessenten, was das Hauptkriterium für eine Baufinanzierung darstellt. „Eine im Schnitt gute Beratungsqualität und auch die guten Finanzierungsvorschläge belegen, dass die Branche in puncto Kundenorientierung auf dem
richtigen Weg ist“, resümiert Möller.

Testsieger der Studie zur Baufinanzierung 2015 wurde die Hypovereinsbank, die sowohl mit „sehr gutem“ Zinsniveau, als auch mit „sehr gutem“ Beratungsangeboten überzeugen konnte. Auf Platz zwei folgte die Targobank, die ebenfalls „sehr gute“ Konditionen für Baufinanzierungskredite anbietet. Dabei stachen vor allem die Produkte zur Sofort- und Forwardfinanzierung durch niedrige Zinsen und flexible Vertragsbestandteile positiv hervor. Den dritten Platz konnte die Commerzbank belegen, die im Bereich der Kundenberatung am besten abschneiden konnte und insgesamt die drittbesten Finanzierungskonditionen offerierte.

Im Rahmen der Studie analysierte das Deutsche Institut für Service-Qualität 15 Filialbanken. Dazu zählten die größten überregionalen Universalbanken und die jeweils drei größten Sparkassen, Volks- und Raiffeisenbanken sowie Sparda-Banken in Berlin, Hamburg und München. Die Studie wurde im Auftrag des Fernsehsenders „n-tv“ umgesetzt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here