Aktuell Bau GmbH

BSB gibt neuen Ratgeber heraus.

bsb_ratgeber_270px_72dpi
In 30 Jahren werden in Deutschland fast acht Millionen Menschen über 80 Jahre alt sein. Trotz eingeschränkter Fähigkeiten im Alter wollen die meisten möglichst lange selbstbestimmt in ihrer Wohnung wohnen. Wohnen ohne Barrieren ist untrennbar mit einem höheren Wohnkomfort verbunden. Auch Jüngere müssen oft mit zeitweise oder dauernd verringerter Mobilität zurechtkommen. Die sich damit verändernden Ansprüche an das Wohnen bedürfen vielerlei Voraussetzungen, die in den nächsten Jahren zu schaffen sind. In der Baupraxis werden sie noch kaum berücksichtigt.

Umfassende Information im neuen Ratgeber

Der BSB nimmt sich in Zusammenarbeit mit dem Institut für Bauforschung e.V. Hannover in seinem neuen Ratgeber „Barrierefrei Bauen und Wohnen“ dieses Zukunftsthemas beispielhaft an. Für Verbraucher, die eine barrierefreie Ausgestaltung seines selbstgenutzten Wohneigentums planen, werden umfassende Informationen vermittelt.

Die Ratschläge betreffen Alt- und Neubau, Hilfsangebote unabhängiger Bausachverständiger und aktuelle Fragen der Finanzierung. Ansprechpartner, Anlaufstellen und Fördermöglichkeiten sind aufgeführt.

Umbau – Notwendigkeit oder Chance?

In 14 Kapiteln erläutert der Ratgeber Anforderungen und Möglichkeiten barrierefreien Bauens und des altersgerechten Umbaus. Begriffe wie barrierearm, rollstuhlgerecht, alten- und behindertengerecht werden unter die Lupe genommen. Detailliert werden die einzelnen Wohnbereiche beleuchtet. Das beginnt bei der Erschließung des Wohnumfeldes, geht in die Wohn- und Schlafräume, die Küchen und Bäder. Balkonen, Loggien, Türen und Fenstern sind eigene Kapitel gewidmet.

Schritt für Schritt werden Umbaumöglichkeiten aufgezeigt. Auch zu Hilfsmitteln und Dienstleistungen in zukunftsorientierten Technologien gibt die Broschüre Hinweise. Zur besseren Orientierung sind bereits in den Kapitelüberschriften Problemstellungen angerissen. Jeder Abschnitt wird zudem mit kurzem Rat auf einen Blick ergänzt. Kleine Checklisten zeigen, worauf es im jeweiligen Bereich ankommt. Grafiken und Fotos erleichtern die Verständlichkeit.

Mehr Wohnkomfort für alle Altersstufen

„Barrierefrei bauen, heißt für jedes Alter bauen“, erklärt Peter Mauel, 1. Vorsitzender des BSB. „Deshalb verdient es unsere besondere Aufmerksamkeit.“ Die Erkenntnis, dass eine barrierefreie Umwelt für 10 Prozent der Bevölkerung zwingend erforderlich, für 30 bis 40 Prozent notwendig und für 100 Prozent komfortabel ist, gewinnt an gesellschaftlicher Akzeptanz. „Denn“, so Mauel, „es geht nicht nur darum, Barrieren zu beseitigen, sondern von vornherein nicht zuzulassen.“
Die Broschüre „Bauen und Wohnen ohne Barrieren“ ist gegen eine Schutzgebühr von 3,00 Euro brutto zzgl. Versandkosten beim Bauherren-Schutzbund e.V. über das Internetportal www.bsb-ev.de zu beziehen.

Mehr Informationen finden Sie hier: Bauherren-Schutzbund e.V.
Kleine Alexanderstr. 9/10
10178 Berlin
Telefon: 030/3128001
Fax: 030/31507211
E-Mail: office(at)bsb-ev.de

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:Sicherheit geht vor Haussanierung in Berlin: Experten einbeziehen Altersgerechtes Wohnen: Elektroinstallationen erleichtern den Alltag

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here