Die Sonne sorgt für kostenlose Energie: Jeder zehnte Deutsche greift inzwischen auf Solarstrom zurück, meldet der Bundesverband Solarwirtschaft e. V.: Demnach erzeugten im ersten Halbjahr 2012 rund 1,2 Millionen Solarstromanlagen 14,7 Milliarden Kilowattstunden Strom – das deckt damit den Bedarf von 8,4 Millionen Haushalten. Gegenüber dem ersten Halbjahr 2011 ist das ein Zuwachs um 50 Prozent. „Solarstrom entwickelt sich gegenwärtig zum Treiber der Energiewende und langfristig zur tragenden Säule der deutschen Stromversorgung“, sagt Carsten Körnig, der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft. Die Kosten für neu installierte Solarstromanlagen fielen heute kaum noch ins Gewicht, so der Verband.

Jüngste wissenschaftliche Berechnungen haben nach Angaben des Bundesverbandes Solarwirtschaft ergeben, dass der Anstieg der Strompreise moderat ausfällt – wenn bis zu Jahr 2016 der Anteil von Solarenergie am gesamten Strom-Mix sieben Prozent beträgt. Bei dieser Prognose würde der Strompreis durchschnittlich um gerade einmal 2,5 Prozent steigen, sagt der Verband. „Die Energiewende ist nicht zum Nulltarif zu haben. An den weiteren Kostensteigerungen wird die Photovoltaik jedoch nur zu einem Bruchteil beitragen und zugleich Verbraucher vor einer mittel- bis langfristig zu erwartenden Kostenexplosion fossiler Energieträger sowie untragbaren Klimafolgekosten schützen“, sagt Carsten Körnig vom Bundesverband Solarwirtschaft.

Wegen der Kürzung der Solarstromförderung geht der Bundesverband Solarwirtschaft jedoch davon aus, dass es im Jahr 2013 eine sinkende Nachfrage nach Solarstromanlagen geben wird. Für viele Eigenheimbesitzer, Energiegenossenschaften und gewerbliche Investoren bleibe die Errichtung von Solarstromanlagen jedoch weiterhin attraktiv. Nicht betroffen von den Kürzungsvorhaben der Bundesregierung ist die Förderung von Solarwärme-Anlagen. Nach Angaben des Bundesverbandes Solarwirtschaft bietet das sogenannte Marktanreizprogramm attraktive Investitionskostenzuschüsse. Solarwärme-Anlagen wandeln Sonnenergie in Wärme für Warmwasser und Heizung um.

Das könnte Sie auch interessieren:

Kostenlose Wärme aus der Erde
Energieeffizienz bei der Elektroinstallation
Wärmepumpen sparen Geld

Mehr Informationen zum Thema Solarenergie:

Homepage des Bundesverbandes Solarwirtschaft

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here