Aktuell Bau GmbH

Der Bau des eigenen Traumhauses erfordert durchdachte Planung

Es geht um Summen, die das Eigenkapital übersteigen. Der Fokus liegt auf optimaler Baufinanzierung, denn Fehler kosten Bauherren das Ersparte.
Eine sorgfältig kalkulierte Baufinanzierung vermeidet Überraschungen während der Bauzeit. Wer seine finanziellen Verhältnisse kennt, kann den Immobilienbau ökonomisch planen. Eine Baufinanzierung über 30 Jahre ist heutzutage aufgrund der wirtschaftlichen und beruflichen Perspektiven nicht risikolos. Das Eigenheim kann gute Altersvorsorge sein, wenn die Rechnung aufgeht.

Die wichtigsten Planungsschritte sind:
Alle monatlichen Belastungen ehrlich auflisten, Einnahmen und Ausgaben
Finanzierungsbedarf inklusive Baunebenkosten
Darlehensangebote vergleichen
Kostenfallen
Erstellen Sie eine möglichst genaue Liste ihrer Lebenshaltungskosten. Das, was nach Abzug der Ausgaben und einkalkulierter Rücklagen übrig bleibt, entspricht der maximalen monatlichen Ratenbelastung. Mietkosten fallen weg, die laufenden Hausbesitzer-Kosten sind dafür höher. Risiko bleibt die Insolvenz des Bauträgers: Zu hohe Vorschusszahlungen führen zu erheblichen finanziellen Verlusten. Die Makler- und Bauträgerverordnung schützt mit vorgesehenen Zahlungsplänen. Eine angemessene Eigenkapitaldecke von rund 25% des Kaufpreises wird bei den meisten Finanzierungen vorausgesetzt. Zum Eigenkapital zählen Geld, Sparguthaben, Bausparverträge, Wertpapiere, Festgelder, Verwandtendarlehen, Wohnungen, Grundstücke, öffentliche Zuschüsse und Eigenleistungen. Vollfinanzierungen ohne eigene Ersparnisse sind bei Banken aufgrund des Risikos eher Ausnahme.
Kaufnebenkosten bedenken
Beim Hausbau fallen zu den reinen Baukosten Kaufnebenkosten an, die ungefähr zehn Prozent ausmachen:
Maklergebühren
Grunderwerbssteuer
Notar- und Gerichtsgebühren
Umzugskosten, Mietkosten bis Einzug
Bereitstellungszinsen
Bauversicherungen
Anschlusskosten (Telefon, Strom, Gas)
Gutachten
Sonderwünsche, Außenanlagen
Küche, Komfortausstattungen
Honorare

Sind die Kosten seriös kalkuliert und eine Finanzierung mit einer monatlichen Belastung von 1.000 Euro angelegt, liegt der Eigenkapitalanteil bei 50.000 Euro. Mit drei Prozent Zinsen und zwei Prozent Tilgung sind 290.000 Euro für die Bauplanung realistisch.
Darlehen im Vergleich
Eine gute Eigenkapitaldecke sorgt für niedrigen Zinssatz. Lange Zinsbindungsfristen mit hoher Planungssicherheit sind im Zinstief interessant. Banken bieten verschiedene Finanzierungs-möglichkeiten an: Volltilger-Darlehen, variable Darlehen, Fremdwährungskredite, Kombi-Darlehen, Versicherungen, Bausparverträge, Forward-Darlehen, Real-Kredite und Fördermittel.

Sorgfältiger Vergleich der Angebote lohnt sich, denn Zinsunterschiede sind groß. Vor dem Banktermin brauchen Sie Unterlagen von letzten Gehaltsabrechnungen, Vermögensaufstellungen und Aussagen zum Bauprojekt. Vollständige Dokumente führen zu konkreten und vergleichbaren Angeboten. Maßstab für den Vergleich ist immer der Effektivzinssatz. Das ist der über die Laufzeit festgelegte Zinssatz plus Darlehenskosten. Liegen die monatlichen Zahlungen am Maximum, sollte ein preiswerteres Objekt in Betracht kommen.

Informieren Sie sich über attraktive Konditionen, Anfangstilgungssätze, Laufzeiten und Schnell-Tilger-Kredite bevor Sie eine Baufinanzierung planen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here