Aktuell Bau GmbH

Tragen Sie sich mit dem Gedanken, ein Eigenheim zu bauen beziehungsweise bauen zu lassen? Dafür können Sie auf verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten zurückgreifen. Derzeit bewegen sich die Zinsen für Baudarlehen auf einem historischen Tief, sodass sich ein Vertragsabschluss besonders lohnt. Zunächst gilt es jedoch, verschiedene Möglichkeiten gegeneinander abzuwägen. Ein erster Überblick über gängige Alternativen kann Ihnen bei der Entscheidung helfen.

Vom klassischen Baudarlehen bis zum Versicherungsdarlehen
Ein gewisses Eigenkapital sollten Sie in jedem Fall für einen Hausbau mitbringen. Oft steigen die Zinsen für Darlehen, wenn Sie wenig Eigenkapital beisteuern. Auch ist es wichtig, Ihre finanzielle Situation in den nächsten Jahren abzuschätzen. Dann stehen Ihnen verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten zur Verfügung:

Klassische Baudarlehen können Sie über Ihre Hausbank abschließen. Sie zeichnen sich durch eine hohe Laufzeit – im Regelfall etwa 30 Jahre und eine Zinsbindungsfrist aus. Nach Ablauf der Frist müssen Sie die Zinsen neu verhandeln. Achten Sie beim Vergleich auf den Effektivzins. Dieser beinhaltet auch zusätzliche Kosten wie Bearbeitungsgebühren.
Bausparverträge sind nicht mehr ganz so beliebt wie noch vor wenigen Jahren, bieten aber einige Vorteile. Dazu gehören gleichbleibende Raten und Zinsen über die gesamte Vertragslaufzeit. Mit einem Bausparvertrag lässt sich besonders gut planen.
Weniger verbreitet ist die Möglichkeit, eine Baufinanzierung über eine Lebensversicherung zu gestalten. Das Besondere ist, dass Sie in diesem Fall während der Laufzeit nur die Zinsen und keine Tilgungsraten zahlen. Nach Ablauf der Laufzeit wird das Darlehen dann mit der Ablaufleistung der Versicherung zurückgezahlt.

Im Internet stehen Ihnen verschiedene Vergleichsmöglichkeiten zur Verfügung. Sie helfen dabei, die für Sie günstigste Möglichkeit der Finanzierung zu finden. Achten Sie besonders bei Zinsen auch auf die Stellen hinter dem Komma. Kleine Unterschiede können sich in der Realität stark auswirken. Auf www.1822direkt.com gibt es weitere interessante Informationen.

Weitere Bausteine der Finanzierung

Der Bau eines Eigenheims lässt sich gut nach dem Bausteinprinzip vollziehen. So können Sie in einem ersten Schritt ein klassisches Baudarlehen abschließen und sich dann nach weiteren Finanzierungsmöglichkeiten umsehen. Die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) ist eine gute Anlaufstelle für die Finanzierung von Maßnahmen, die zum Energiesparen beitragen.

Hier lassen sich auch Kredite beantragen, wenn Sie bereits eine Immobilie besitzen und diese nach neuen Energiestandards umbauen wollen. Allerdings sind die Fördergelder zweckgebunden. Das gilt in einem gewissen Rahmen in der Regel auch für Baudarlehen. Für eine ausgedehnte Urlaubsreise oder die Anschaffung eines neuen Autos dürfen diese nicht verwendet werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here