Küchenmöbel auswählen leichtgemacht

Sie suchen nach einer Kaufberatung für Küchenmöbel? Dann haben Sie erkannt, dass die Küche eine wichtige Rolle im Leben spielt, sodass man sich über die Küchenmöbel ebenso viele Gedanken machen sollte wie bei einem Wohnzimmer. Denn auch in der Küche wird gewohnt: Manprobiert neue Rezepte aus, isst zusammen, lacht zusammen, macht Hausaufgaben, trifft sich mit Freunden oder der ganzen Familie usw. Und natürlich gilt: Wer sich viel in der Küche aufhält, der sollte auch etwas Zeit darauf verwenden, die Küchenmöbel mit Bedacht auszuwählen, damit man sich dort tagtäglich zu Hause fühlt. Nachfolgend haben wir alle Teile aufgeführt, die für uns zu den wichtigsten Küchenmöbeln zählen, und zeigen Ihnen auf, worauf Sie jeweils achten sollten.

Zum Kochen und Lagern: Küchenzeile oder Küchenserie

Auch wenn eine Küche vielseitig genutzt wird, ist die Küche in erster Linie zum Kochen da. Das grundlegendste Küchenmöbel ist damit die Einbauküche selbst. Dabei kann man grob in platzsparende Küchenzeilen und Küchenserien nach Maß unterscheiden.

  • Küchenmöbel im Paket: Die platzsparende Küchenzeile

    Auch wenn man die Küche noch so sehr als Wohnraum betrachtet: In erster Linie ist sie nun mal zum Kochen und oft auch zum Essen da. Deshalb ist für uns die Küchenzeile das Küchenmöbel Nr. 1. Denn die Küchenzeile, die oft genau eine Wand der Küche bedeckt, umfasst die wichtigsten Möbelstücke und Küchengeräte, die man unbedingt in einer Küche braucht. Hier finden sich Küchenschränke für Geschirr und Lebensmittel, Elektrogeräte, wie Kühlschrank und Herd, aber auch die Spüle für den schnellen Abwasch zwischendurch. Je nach Größe der Küche und Komfortwunsch kommen oft noch Mikrowelle, Dunstabzugshaube und Geschirrspüler dazu. So ist eine Küche alleine mit einer Küchenzeile als Küchenmöbel ausgestattet bereits eine richtige Küche, selbst wenn für andere Küchenmöbel kein weiterer Platz mehr bleibt und man sich zum Essen ins Esszimmer verkrümeln muss.

    Für einen Single- oder Paar-Haushalt reicht oft eine Küchenzeile von 2 bis 2,5 Metern aus, um alle wichtigen Geräte, das nötige Geschirr und ein paar Lebensmittel unterzubringen.

    Küchenzeilen sind außerdem bei schmalen Schlauchküchen sehr zu empfehlen. Mehr Stauraum erreicht man in diesem Fall durch Hochschränke und Hängeschränke, aber auch tiefere Arbeitsfläche und Auszüge.

    Küchenzeilen kann man meistens preisgünstig schon fertig zusammengestellt als Paket kaufen –ganz nach Wunsch mit oder ohne Elektrogeräte. Bei einem Gesamtpaket inklusive Küchengeräten ist praktisch, dass alle Maße stimmen. Hat man bereits Elektrogeräte, muss man darauf achten, dass sie sich auch in die neue Küchenzeile integrieren lassen.

    Vorteile Küchenzeile

    • platzsparend
    • günstig in der Anschaffung
    • ideal für Single- oder Paar-Haushalte
    • ideal für Schlauchküchen

    Nachteile Küchenzeile

    • wenig Stauraum
    • wenig Arbeits- und Stellfläche
    • keine Gestaltungsmöglichkeiten
  • Küchenmöbel nach Maß: Die individuelle Küchenserie

    Wer etwas mehr Platz und etwas mehr Budget zur Verfügung hat, kann sich seine Küchenmöbel auch ganz nach individuellen Wünschen aus einer Küchenserie zusammenstellen lassen. Dabei kann man vom Küchenschrank in verschiedenen Höhen und Breiten bis zu Apothekerauszügen und extrabreiten und extratiefen Auszügen bis zum schicken Weinregal im Design alles aufeinander abstimmen und jeden noch so kleinen Winkel der Küche ausnutzen. Oft sind Griffe, Oberflächen, Schrankfronten, Arbeitsplatte, Elektrogerätehersteller usw. frei wählbar, sodass Sie sich Ihre persönliche Lieblingsküche wie bei einem Baukasten selbst zusammenstellen können, statt lauter einzelne Küchenmöbel zusammenzuwürfeln.

    Gerade bei ungewöhnlichen Küchenformen oder Spezialwünschen sind Küchenserien eine tolle Möglichkeit, die Küchenmöbel ganz auf das vorherrschende Platzangebot und die Bedürfnisse der Haushaltsmitglieder abzustimmen. So sind bei den meisten Küchenserien Küchenzeilen, Küchen in U- oder L-Form oder sogar komfortable Lösungen mit Kücheninsel problemlos möglich. In Küchenabteilungen von Möbelhäusern oder speziellen Küchenstudios hilft man Ihnen gerne dabei, Ihre persönliche Traumküche zusammenzustellen.

    Vorteile Küchenserie

    • an jeden Raum anpassbar
    • Raum kann voll ausgenutzt werden
    • individuelle Wünsche können realisiert werden

    Nachteile Küchenserie

    • teurer als Küchenzeile
    • Raum sollte groß genug sein
Jetzt Angebote einholen

Mehr Stauraum in der Küche: Küchenschränke & Co.

Die Küche ist fast immer der Platz im Haus, wo Geschirr, Töpfe, Besteck, aber auch Lebensmittel gelagert werden. Dazu braucht man in der Küche ausreichendKüchenmöbel wie Regale und/oder Schränke, die man nach Belieben auch miteinander kombinieren kann. Dabei bieten sowohl Schränke als auch Regale einige Vor- und Nachteile.

Moebel-Fotolia_139996353_Dariusz-Jarzabek
Foto: Fotolia / Dariusz-Jarzabek
  • Geschlossene Küchenschränke

    Wer es nicht so mit der Ordnung hat, der sollte bei seinen Küchenmöbelnhauptsächlich zu geschlossenen Schränken greifen. Küchenschränke haben verblendete Fronten und verstecken dahinter Stauraum oder Schubladen, sodass man nicht immer Ordnung halten muss – einfach Schranktür zu und das Chaos ist verdeckt. Außerdem können sich Küchendünste und Fettfilme bei Schränken nicht auf den Gegenständen absetzen, man muss einfach nur die Schranktüren reinigen, nicht aber den Inhalt, der hinter den Schranktüren gut geschützt ist. Küchenschränke gibt es in unzähligen Varianten vom Unterschrank über den Hängeschrank bis zum Apothekerschrank.

  • Offene Küchenregale

    Regale bieten sich dort an, wo zum Beispiel Schränke zu viel Platz wegnehmen oder wenn man darunter noch einen Tisch platzieren möchte. Denn Regale sehen luftig und locker aus und erdrücken den Raum nicht so wie massive Schränke. Auch wer sein schönes Geschirr offen präsentieren möchte, istmit einem Regal als Küchenmöbel gut beraten. Ebenso sind Gewürze in einem Regal griffbereit aufbewahrt und sehen durch ihre unterschiedlichen Farben besonders schön aus.Dabei gibt es viele Küchenserien, die auch Regalelemente im Angebot haben. Aber man kann auch Küchenregale außerhalb einer Serie mit einer Einbauküche kombinieren.

    Bewertung von Arbeitsplatten aus Holz:

    • strapazierfähig
    • relativ preisgünstig
  • Repräsentative Küchenbuffets und Anrichten

    Viele kennen dieses Küchenmöbel noch aus Großmutters Küche, aber auch in modernen Möbelhäusern feiert es heute ein Comeback: Das Küchenbuffet ist ein Küchenschrank mit einer Arbeitsfläche und einem Aufsatz, in dem traditionell Geschirr gelagert wird. Dabei hat der Aufsatz oft Regalelemente, Schränke oder Vitrinen mit Glastüren, sodass das Geschirr gut zur Geltung kommt. Ein Küchenbuffet eignet sich vor allem dann, wenn die Wände zu schwach für Hängeschräke sind oder wenn man etwas Pepp in die Einbauküche von der Stange bringen will. Dabei bietet ein Küchenbuffet im Unterschrank Platz für Lebensmittel oder Töpfe und im oberen Teil für Geschirr. Manchmal sind zusätzlich Schubladen in einem Küchenbuffet zu finden, um auch noch das Besteck unterzubringen. Spüle, Herd und Geschirrspüler lassen sich hingegen nicht integrieren.

    Ohne den Aufsatz wird das Ganze Anrichte genannt, weil oben auf dem Schrank eine große Ablagefläche zu finden ist, auf der man die Speisen anrichten kann. Aber auch für Dekoartikel oder zum Aufstellen einer Kaffeemaschine ist eine Anrichte als Küchenmöbel bestens geeignet.

  • Praktische Küchenwagen

    Ein Küchenwagen ist ein besonders flexibles Möbelstück, das es in den unterschiedlichsten Designs und Größen gibt. Dabei hat ein Küchenwagen mindestens zwei Räder, oft aber auch vier, um ihn mühelos von einem Ort zum anderen zu schieben. So kann man ihn als zusätzliche Arbeitsfläche oder Abstellfläche heranziehen oder darauf Speisen anrichten, um sie ins Esszimmer zu transportieren. Unter der Arbeitsfläche haben Küchenwagen oft weitere Ablageflächen, Schubladen, Aufbewahrungskörbe oder sogar Weinregale. So kann ein Küchenwagen als Küchenmöbel auch als Stauraum besonders flexibel genutzt werden.

Jetzt Angebote einholen

Den passenden Einrichtungsstil für die Küche auswählen

Ob Küchenzeile, Einbauküche nach Maß oder selbst zusammengestellte Einzelmöbel – Küchenmöbel gibt es in den unterschiedlichsten Stilen für jeden Geschmack. Dabei sollte beachtet werden, dass dunkle und kräftige Farbtöne einen kleinen Raum erdrücken können. Je kleiner die Küche, desto heller sollten die Küchenmöbel sein.

Landhausstil: Wer es gerne rustikal mag und Holz für seine Küchenmöbel bevorzugt, sollte sich für eine Landhausküche entscheiden. Ob Buche, Kiefer oder Eiche – Landhausküchen strahlen durch die Natürlichkeit des Holzes große Gemütlichkeit aus. Dabei gibt es Landhausküchen entweder mit Holzverblendung oder auch aus Massivholz, was natürlich deutlich teurer ist. Aufgepeppt werden die Holzschränke oft durch traditionelle Fräsungenin den Türen und nostalgische Griffe aus Holz oder Metall. Zum Landhausstil passen sehr gut Küchenbuffets mit Sprossenfenster oder Anrichten mit geschwungenen Linien

Englischer Vintage-Stil: Küchenmöbel im englischen Landhausstil sind besonders romantisch. Auch hier haben die Möbel oft zarte, jedoch weniger runde Fräsungen, wobei die Möbel zusätzlich meistens Weiß oder in pastelligen Farben lasiert werden. Die nostalgischen Küchenmöbel im englischen Landhausstil lassen sich wunderbar mit Blümchengeschirr und Vintage-Artikeln kombinieren – ob vom Flohmarkt oder von Omas Dachboden.

Mediterraner Stil: Fast wie im Urlaub fühlt man sich in einer Küche im mediterranen Stil. Auch hier steht Holz im Mittelpunkt, das aber in der Regel weiß lasiert oder lackiert ist, wie die Stühle in einem mediterranen Strandrestaurant. In Verbindung mit blauen Details und terrakottafarbenen Böden und Wänden strahlt dieser Küchenmöbel-Stil herrlich viel Frische aus. Ein toller Farbtupfer sind hier offene Regale, auf denen grüne Kräutertöpfe platziert werden und auch den Duft des Mittelmeers in der Küche verbreiten.

Moderner Stil: Moderne Einbauküchen begeistern durch hochglänzende Schrankoberflächen, Farbkontraste und Metallelemente. Dabei wird die Küche entweder in Schwarz und Weiß ganz clean gehalten oder es kommen knallige Farben zum Einsatz. Die Griffe der Küchenmöbel sind oft auffällig, z. B. aus glänzendem Edelstahl. Offene Regale und ein Küchenwagen aus Metall unterstützen die moderne Wirkung.

Stilmix: Sie haben noch die alte Anrichte Ihrer Großmutter und möchten ihr in Ihrer Küche einen Ehrenplatz verleihen? Und die giftgrüne 70er-Jahre-Küchenlampe vom Flohmarkt können Sie sich auch in Ihrer Küche gut vorstellen? Dann stellen Sie die Küchenmöbel einfach rund um diese Einzelstücke zusammen. Dabei können Sie alte und moderne Möbel durchaus mischen, solange sie beispielsweise eine Farblinie beibehalten oder eine Holzart dominieren lassen, damit es nicht allzu bunt durcheinandergewürfelt wirkt.

Fazit

Zwar ist die Küche meistens ein Mittelpunkt im Haus, trotzdem hat jeder ganz andere Anforderungen an seine Küche und damit an seine Küchenmöbel. Dabei hängt die Entscheidung für neue Küchenmöbel von verschiedenen individuellen Faktoren ab. Bevor Sie sich für neue Küchenmöbel entscheiden, sollten Sie sich z. B. folgende Fragen stellen:

  • Wie groß ist die Küche?
  • Wie hoch ist das zur Verfügung stehende Budget?
  • Reicht eine Küchenzeile oder sollte es eine Küche nach Maß sein?
  • Was muss in der Küche alles verstaut werden?
  • Welche Schränke brauche ich dafür?
  • Brauche ich ein Weinregal, ein Gewürzregal oder Ähnliches?
  • Sind die Wände stark genug für Hängeschränke oder ist ein Buffet vorzuziehen?
  • Ist ein flexibler Küchenwagen als Ergänzung sinnvoll?
  • Welcher Küchenmöbel-Stil sagt mir zu?
  • Ist die Küche für dunkle Farben groß genug?
  • Möchte ich vorhandene Küchenmöbel oder Elektrogeräte integrieren?

JETZT ANGEBOTE EINHOLEN & VERGLEICHEN