08.August.2020

Küchenmaterial– das beste Material für Küchenfronten, Arbeitsplatte und Spüle

Eine neue Küche kauft man sich nicht alle Tage. Deshalb sollte sie in Erscheinungsbild, Qualität und Preis genau zu den eigenen Wünschen passen. Dabei ist es das Küchenmaterial, das diese Aspekte am meisten beeinflusst – ob bei Küchenfronten, Arbeitsplatte oder Spüle. Vor dem Kauf einer neuen Küche, sollte man sich also mit dem Thema Küchenmaterial gut auseinandersetzen, damit man letztendlich die Traumküche mit den wenigsten Kompromissen bekommt. In diesem Artikel werden die gängigsten Küchenmaterialien mit ihren Vor- und Nachteilen vorgestellt, um Ihnen Ihre Entscheidungsfindung zu erleichtern.

Materialien für die Küchenfronten

Sie sind das Erste, was uns in einer Küche ins Auge fallen: Die Küchenfronten machen einen großen Teil der Küche aus und bestimmen maßgeblich das Erscheinungsbild. Umso wichtiger ist es, sich mit dem möglichen Material genau auseinanderzusetzen. Nachfolgend werden die beliebtesten Küchenmaterialien für die Fronten vorgestellt.

  • Holz – das natürliche Küchenmaterial

    Holz ist ein natürliches Material und strahlt Wärme und Behaglichkeit aus. Deshalb ist Holz als Küchenmaterial besonders beliebt, wobei ganz verschiedene Holzarten möglich sind – von Ahorn über Birke bis zu Eiche. Doch Holzküche ist nicht gleich Holzküche, denn es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, Holz als Küchenmaterial einzusetzen.

    Nur Vollholzküchen bestehen komplett aus Holz, abgesehen von Schubladenböden und Rückfronten. Sie sind besonders robust und langlebig, aber auch entsprechend teuer.

    Bewertungvon Vollholzküchen:

    • sehr langlebig
    • sehr teuer

    Bei Massivholzküchen werden nur die Küchenfronten aus Massivholz hergestellt, während  die anderen Teile der Küche aus anderen Küchenmaterialien, wie MDF-Platten, gefertigt sind. Optisch wirken solche Küchen ähnlich wie Vollholzküchen, sind aber nicht so langlebig, aber auch nicht ganz so teuer.

    Bewertungvon Massivholzküchen:

    • mittlere Lebensdauer
    • mittlere Preisklasse

    Holzfurnierküchen haben hingegen nur eine millimeterdünne Schicht echtes Holz auf den Küchenfronten. Darunter befinden sich günstige Spanplatten, sodass solche Holzfurnierküchen besonders preisgünstig sind, aber auch eine kürzere Lebensdauer haben. Achtung: Furnier-Küchen werden oft unter der Bezeichnung Echtholzküche angeboten.

    Bewertungvon Holzfurnierküchen:

    • nicht sehr langlebig
    • relativ preisgünstig
  • Kunststoff und Lack – das vielfältige Küchenmaterial

    Von Kunststoff und Lack als Küchenmaterial zu sprechen ist im eigentlichen Sinne nicht ganz korrekt. Denn die Küchenkorpusse und -fronten bestehen in diesem Fall eigentlich ausSpan-, Sperrholz- oder Multiplexplatten als Trägermaterial, die entsprechend mit Kunststoff oder Lack beschichtet werden. Dadurch sind alle erdenklichen Muster und Farben umsetzbar. Doch auch bei Lack und Kunststoff als Küchenmaterial gibt es deutliche Preis- und Qualitätsunterschiede, die nachfolgend aufgezeigt werden.

    Bei Küchen mit Kunststofffronten wird das Trägermaterial mit einer einzelnen Schicht abwischbarer Kunststofffolie beklebt. Dadurch sind solche Küchen besonders günstig, aber auch nur kurz haltbar. Küchen aus so günstigen Küchenmaterialien werden oft als besonders preisgünstige Küchenblocks angeboten.

    Bewertungvon Küchen mit Kunststofffronten:

    • nur kurz haltbar
    • sehr preisgünstig

    Küchen mit Melaminbeschichtung sind deutlich haltbarer und widerstandsfähiger, denn die Kunstharz-Beschichtung wird in mehreren Lagen auf das Trägermaterial aufgebracht. Zudem ist Melamin als Küchenmaterial auch säure- und hitzebeständig sowie kratz- und schnittfest.

    Bewertung von Küchen mit Melaminfronten:

    • langlebig
    • mittlere Preisklasse

    Küchen mit Lackfronten sind wie Melamin ebenfalls relativ strapazierfähig und pflegeleicht. Dabei sind lackierte Oberflächen aber empfindlich gegenüber Kratzern.

    Bewertung von Küchen mit Lackfronten:

    • langlebig
    • relativ teuer
  • Glas und Edelstahl – das edle Küchenmaterial

    Edelstahl und Glas geben einer Küche eine gewisse Eleganz. Dabei sind Edelstahlküchen auch heute noch überwiegend im Profibereich zu finden, denn das edle Küchenmaterial ist sehr robust, hygienisch und pflegeleicht. Aber auch in Designerküchen wird vermehrt mit Edelstahl gearbeitet. Glas als Designelement gibt es schon länger in privaten Küchen. Ebenso leicht zu reinigen wie Edelstahl, sorgt Glas für einen besonders leichten Küchencharakter.

    Bewertung von Küchen mit Edelstahlfronten:

    • äußerst langlebig
    • sehr teuer

    Bewertung von Küchen mit Glaselementen:

    • relativ langlebig
    • relativ teuer
Jetzt Angebote einholen

Materialien für Arbeitsplatte und Spüle

Neben den Küchenfronten sind auch die Materialien für die Arbeitsplatte und die Spüle von großer Bedeutung, wenn es um Aussehen und Haltbarkeit einer neuen Küche geht. Dabei werden Küchenarbeitsplatte und Spülbecken noch deutlich mehr beansprucht als die Küchenfronten. Auf der Arbeitsplatte werden Teige geknetet, Töpfe abgestellt und Lebensmittel zwischengelagert, in der Spüle werden Töpfe gefüllt, Nudeln abgegossen, scharfe Messer und zerbrechliches Geschirr gespült. Deshalb müssen die Küchenmaterialien für diesen Bereich möglichst pflegeleicht, hitze- und kältebeständig, stoß- und kratzfest sowie säureresistent sein, damit die Küche auch nach Jahren noch schön aussieht.

Material-Fotolia_170149847_baranq
Foto: Fotolia / baranq
  • Vielseitige Arbeitsplatten aus Laminat

    Arbeitsplatten aus Schichtstoff oder Laminat gibt es in den unterschiedlichsten Dekoren – ob in Holzoptik, Natursteinoptik, Hochglanzdekor oder Beton. Sie sind sehr pflegeleicht und sogar härter als Holz. Allerdings sind Arbeitsplatten aus Schichtstoff oder Laminat nicht schnittfest und auch heiße Töpfe dürfen darauf nicht abgestellt werden. Der Preis hängt von der Dicke und Qualität der Oberflächenbeschichtung ab. Die günstigsten Modelle sind schon ab etwa 8 € pro m2erhältlich.

    Bewertung von Arbeitsplatten aus Laminat:

    • nicht sehr strapazierfähig
    • sehr preisgünstig
  • Behagliches Holz für Arbeitsplatten

    Für Arbeitsplatten eignet sich auch Holz als Küchenmaterial sehr gut. Allerdings ist die Lebensdauer einer Holzarbeitsplatte davon abhängig, wie gut sie gepflegt wird. Denn Holz muss regelmäßig geölt werden, damit die Oberfläche geschützt ist. Eine Massivholz-Arbeitsplatte schlägt mit rund 18 € pro m2oder mehr – je nach Holzart –zu Buche.

    Bewertung von Arbeitsplatten aus Holz:

    • strapazierfähig
    • relativ preisgünstig
  • Glänzender Edelstahl für Spülen und Arbeitsplatten

    Wie bereits erwähnt ist Edelstahl besonders hygienisch und robust und lässt sich leicht reinigen. Allerdings hinterlassen Wasser, Fett und Kratzerschnell ihre Spuren auf dem glänzenden Küchenmaterial. Der Preis für eine Arbeitsplatte aus Edelstahl ist von der Stärke, der Verarbeitung, der Ausführung usw. abhängig.

    Bewertung von Arbeitsplatten und Spülen aus Edelstahl:

    • extrem strapazierfähig
    • von relativ preisgünstig bis sehr teuer
  • Schicker Naturstein für Spülen und Arbeitsplatten

    Für Arbeitsflächen und Spülen kommen auch Natursteine wie Granit, Marmor und Schiefer zum Einsatz. Diese Natursteine – allen voran Granit – sind allgemein sehr langlebig. Marmor und Granit sind allerdings nicht säureresistent, sodass bei Säurekontakt leicht Flecken entstehen. Deshalb ist es empfehlenswert, die Oberfläche zu imprägnieren.Arbeitsplatten aus Naturstein kosten etwa 120 € pro m2und aufwärts.

    Bewertung von Arbeitsplatten und Spülen aus Naturstein:

    • relativ strapazierfähig
    • teuer
  • Moderner Acrylstein für Spülen und Arbeitsplatten

    Acrylstein als Küchenmaterial wird im Gießverfahren gefertigt, sodass alle möglichen Formen verwirklicht werden können.Acrylstein zeichnet sich durch eine harte, porenfreieund glatte Oberfläche aus und ist deshalbstrapazierfähig, langlebig, kratzfest, lichtecht und leicht zu reinigen. Dafür ist eine Arbeitsplatte aus Acrylstein erst ab rund 200 € pro m2zu haben.

    Bewertung von Arbeitsplatten und Spülen aus Acrylstein:

    • besonders strapazierfähig
    • sehr teuer
  • Harte Keramik für Arbeitsplatten

    Keramik ist bereits bei Messern ein bekanntes Material. Doch auch für Arbeitsplatten kommt Keramik immer mehr in Mode. Denn Keramik ist härter als Granit, rundum kratzfest, extrem hitzebeständig und säureunempfindlich. Die glatte Oberfläche ist zudem besonders hygienisch. Allerdings sind Arbeitsplatten aus Keramik mit einem Preis ab ca. 900 € pro m2 extrem teuer.

    Bewertung von Arbeitsplatten und Spülen aus Edelstahl:

    • extrem strapazierfähig
    • extrem teuer
Jetzt Angebote einholen

Fazit

Damit eine Küche eine lange Lebensdauer hat, sind hochwertige Küchenmaterialien maßgeblich. Dabei gibt es sowohl für die Küchenfronten als auch für die Arbeitsplatten und die Spüle verschiedene Materialien zur Auswahl, die sich in Optik, Eigenschaften und Preis unterscheiden. Dabei heißt es nicht unbedingt, dass ein teureres Küchenmaterial auch gleichzeitig besser für die eigene Küche geeignet ist. So sind Edelstahlküchen zwar besonders robust, aber auch anfällig für Kratzer. Und Keramikarbeitsplatten sind zwar besonders widerstandsfähig, aber dafür auch extrem teuer – mehr als ca. 100-mal so teuer wie eine einfache Laminatarbeitsplatte. Deshalb sollten Sie die jeweilige Optik, den Preis und die Vor- und Nachteile der verschiedenen Küchenmaterialien abwägen, um die für Sie selbst beste Lösung für Ihre Traumküche zu finden.

JETZT ANGEBOTE EINHOLEN & VERGLEICHEN

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.