Küchenfliesen – so finden Sie die richtigen Fliesen für Ihre Küche

Fliesen in der Küche haben sich seit Jahrzehnten bewährt und sind auch heute noch in den meisten modernen Küchen zu finden – ob als Wand- und/oder Bodenbelag. Und das ist auch kein Wunder, denn Fliesen sind besonders langlebig und hygienisch. Ob hartnäckige Fettspritzer oder knallrote Tomatensoße – Küchenschmutz lässt sich von Fliesen besonders leicht entfernen, ohne dass die Fliesen dabei Schaden nehmen. Dabei ist die Küchengestaltung mit Küchenfliesen auch noch besonders vielseitig. Denn Küchenfliesen gibt es in den unterschiedlichsten Formen, Größen und Farben, in Naturoptik, einfarbig oder gemustert, matt oder glänzend. Ob modern, mediterran oder im Landhausstil – Küchenfliesen gibt es heute für jeden Geschmack und jeden Einrichtungsstil. Durch moderne Fertigungsprozesse hat sich ihre Qualität in den letzten Jahren zudem stetig verbessert und auch die Verlegungsarbeiten sind immer einfacher geworden. Höchste Zeit also, sich mit dem Thema Küchenfliesen genauer auseinanderzusetzen. Dieser Artikel hilft Ihnen dabei.

Bodenfliesen für die Küche

Jeder kennt das: In der Hektik des Alltags fällt in der Küche das ein oder andere auf den Boden: Bratensoße kleckert vom Tisch, die Kinder krümeln mit ihrem Maremaldenbrot, die Tomate hüpft beim Schneiden vom Küchenbrett, das Cola-Glas kippt um. Kurzum: Ein Küchenboden muss so einiges aushalten und ein pflegeleichter Bodenbelag ist deshalb besonders wichtig. Allgemein betrachtet, kommen für Küchenböden Holz, Laminat, PVC und Küchenfliesen in Betracht. Holz und Laminat sind jedoch relativ empfindlich gegenüber Flüssigkeiten, die sich in der Küche aber kaum vermeiden lassen. Holzböden und Laminat quellen bei Feuchtigkeit allerdings leicht auf und sehen als Bodenbelag in der Küche deshalb oft nicht lange schön aus. PVC-Böden haben dieses Problem nicht, allerdings sehen Kunststoffböden oft nicht besonders hochwertig aus.
Eine empfehlenswerte Alternative zu den genannten Materialien sind Keramik-Küchenfliesen als Bodenbelag. Denn Küchenfliesen aus Steinzeug oder Feinsteinzeug sind unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit, Säure und Schmutz und lassen sich einfach reinigen. Auch herunterfallende Gegenstände können robusten Küchenfliesen wenig anhaben. Der Clou: Moderne Bodenfliesen für die Küche gibt es inzwischen in zahlreichen Varianten – ob in Natursteinoptik oder sogar Holzoptik, aber auch in unterschiedlichen Farben von pastellig über knallig bunt bis zu zart gemustert.
Neben Keramikfliesen für die Küche sind zum Teil auch Naturstein-Bodenfliesen für Küchen geeignet. Allerdings muss genau darauf geachtet werden, welche Fliesen ausgewählt werden, denn manche Natursteine sind zum Beispiel nicht säureresistent oder allgemein zu empfindlich für die hohen Anforderungen, die in der Küche an den Bodenbelag gestellt werden. Vor dem Kauf von Naturstein-Fliesen als Küchenboden sollte man sich deshalb unbedingt im Fachgeschäft beraten lassen.

Fliesen-Fotolia_188357117_Diana-Vyshniakova
Foto: Fotolia / Diana-Vyshniakova

Wandfliesen für die Küche

Küchenfliesen an den Wänden sind weit verbreitet. Dabei werden die Fliesen in der Küche vor allem an denjenigen Wänden verlegt, die besonders gefährdet sind, von Fettspritzer und Flecken verunreinigt zu werden. Denn wie bereits erwähnt, sind Keramikfliesen besonders unempfindlich und lassen sich gut reinigen. So werden Küchenfliesen meistens über der Arbeitsfläche angebracht und bis zu den Hängeschränken hochgezogen.

Auch für die Wandfliesen in der Küche gilt: Die Auswahl an Formen, Farben und Dekoren ist unermesslich. So bieten große Fliesen eine gewisse Eleganz, während Mosaik-Küchenfliesen deutlich Frische und Fröhlichkeit ausstrahlen. Mit farbigen oder gemusterten Fliesen kann eine schlichte Einbauküche gekonnt aufgepeppt werden. Ob knallrote Küchenfliesen als Farbakzent in der weißen Küche, Mosaikfliesen in Blau und Weiß für ein mediterranes Flair, Keramikfliesen in Natursteinoptik für die Landhausküche oder raffinierte Dekor-Fliesen mit orientalischem Muster für etwas Urlaubsflair – der individuellen Wandgestaltung sind mit modernen Küchenfliesen keine Grenzen gesetzt.

Kauberatung: So wählt man Küchenfliesen richtig aus

Küchenfliesen gibt es in einer unermesslichen Auswahl, sodass man sich als Käufer schnell überfordert fühlen kann. Nachfolgend finden Sie ein paar Tipps, worauf Sie bei der Auswahl Ihrer Küchenfliesen achten sollten.

Jetzt Angebote einholen
  • Das Material der Küchenfliesen

    Wie bereits erwähnt, ist der Auswahl des Materials für Küchenfliesen viel Aufmerksamkeit zu schenken. Denn nicht alle Fliesenarten sind für die Küche gut geeignet. Keramikfliesen sind langlebig und säureunempfindlich, während manche Natursteine in Kontakt zu Tomatensoße oder Kakao zu Flecken neigen, die sich kaum noch entfernen lassen. Eine fachmännische Beratung ist deshalb besonders sinnvoll, wenn man sich für Natursteinfliesen interessiert.

    Wichtig ist auch, dass vor allem die Küchenfliesen für den Boden einen hohen Härtegrad aufweisen, aber auch die Wandfliesen für die Küche sollten ausreichend robust sein, um den Familienalltag zu überdauern. Neben der Eignung für die Küche sollte das Material natürlich optisch auch zum Rest der Küche passen.

  • Die Größe der Küchenfliesen

    Fliesen gibt es inzwischen in unterschiedlichen Größen – von großen Fliesenplatten bis zu winzigen Mosaikfliesen, die häufig aber bereits als fertig zusammengestellte Matten zu kaufen sind und deshalb gar nicht so schwer zu verlegen sind, wie man vielleicht denken könnte. Wer es gerne individuell mag, kann kleine und große Fliesen auch wirkungsvoll miteinander kombinieren oder zusätzlich eine Fliesenbordüre einplanen, um die Wandgestaltung etwas aufzupeppen.

    Allgemein gilt, dass kleine Fliesen mehr fleckenanfällige Fugen und dadurch mehr Arbeit bedeuten als große Fliesen. Wer sich Aufwand beim Verlegen und Putzen sparen will, sollte deshalb lieber größere Fliesenformate wählen.

  • Die Farbe der Küchenfliesen

    Auch bei der Farbauswahl sind bei Küchenfliesen keine Grenzen gesetzt. Moderne Keramikfliesen gibt es von schlicht weiß bis knallbunt, in Holzoptik oder mit Muster. Dabei ist zu beachten, dass Krümel und Schmutz auf einfarbigen Fliesen besser zu sehen sind als auf Fliesen mit Muster oder Farbverlauf – besonders bei hellen Farben. Gerade bei auffälligen Farben oder Mustern sollte aber bedacht werden, dass man sich daran leicht sattsehen kann und Küchenfliesen sicheinfach nicht mal eben austauschen lassen. Wer sich nicht sicher ist, ob ihm die auffälligen Fliesen auch in Zukunft noch gefallen werden, sollte lieber auf eine dezentere Farbe oder ein zartes Muster zurückgreifen und den Pepp besser durch leichter austauschbare Wohnaccessoires, wie Dekoartikel, Vorhänge oder Stuhlkissen, in die Küche bringen.

    Zu beachten ist außerdem, dass helle Farben die Flächen optisch größer wirken lassen. So sind in kleinen Küchen eher helle Farben zu bevorzugen, wobei die Farbe der Bodenfliesen wegen der Schmutzanfälligkeit besser nicht zu hell ausgesucht werden sollte.

    Zu guter Letzt sollten die Fliesen natürlich auch mit den (geplanten) Küchenmöbeln harmonieren, wobei eine hölzerne Landhausküche mit Holzarbeitsplatte, Holzmöbeln und Fliesen in Holzoptik schon zu viel des Guten sein kann.

  • 7. Schritt: Sich bei der Küchenplanung beraten lassen

    Haben Sie sich in den letzten 6 Schritten genau Gedanken gemacht und alle Details, Idee und Wünsche für Ihre Küchenplanung notiert, können Sie sich auf die Suche nach Ihrer Traumküche machen. Dabei können Sie sich zum Beispiel einen Küchenplaner im Netz suchen, um die ein oder andere Lösung auszuprobieren. Sinnvoll ist es auch, sich in einem Küchenstudio von einem Küchenplaner noch mal beraten zu lassen. Denn die Küchenplaner haben viel Erfahrung und können Ihnen vielleicht Tipps geben, was an Ihrer Traumküche eventuell noch zu optimieren ist.

FAZITFliesen sind robust, säureunempfindlich und pflegeleicht und deshalb als Wand- und Bodenbelag für Küchen in der Regel sehr gut geeignet. So sind Bodenfliesen in der Küche zum Beispiel auch unempfindlich gegen Flüssigkeiten – anders als Holzböden oder Laminat. Doch auch für die Wandgestaltung in der Küche eignen sich Fliesen hervorragend, denn Fettspritzer oder Tomatensoßenklekse lassen sich leicht von Küchenfliesen abwischen. Bei der Auswahl der Fliesen sollte man vor allem auf das Material achten, denn Natursteinfliesen sind im Gegensatz zu Keramikfliesen nicht immer gut für den Einsatz in der Küche geeignet. Auch die Größe der Fliesen spielt bei der Auswahl eine große Rolle: Kleine Fliesen bedeuten mehr Fugen – also mehr Arbeit beim Verlegen und beim Putzen, wobei sie wiederum eine spezielle Optik haben, die mit dem Mehraufwand abgewogen werden muss. Zu guter Letzt gibt es Fliesen in den unterschiedlichsten Farben und Optiken – von der Holzoptik bis zum Blumenmuster. Hier kannganz allein der persönliche Geschmack entscheiden.

JETZT ANGEBOTE EINHOLEN & VERGLEICHEN

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.