08.August.2020

Küchenblock– die preiswerte Kompaktküche

Ist von einem Küchenblock die Rede, ist in der Regel eine kompakte Küchenzeile gemeint. Dabei zeichnet sich ein Küchenblock dadurch aus, dass er alle wichtigen Elemente einer Küche beinhaltet, wie Herd, Kühlschrank, Spüle und Küchenschränke. Dabei bieten Küchenhersteller ihre Küchenzeilen meistens in unterschiedlichen Formaten, Ausstattungen und Dekoren an, sodass für jede Küchengröße und jeden Geschmack etwas zu finden sein dürfte. Doch worauf muss man achten, wenn man sich einen Küchenblock entscheidet?

Vor- und Nachteile eines Küchenblocks

In der Küche hält man sich oft länger auf, als man denken würde. Hier wird gekocht, gebacken, gebastelt, geredet, sodass man die Küche fast als zweites Wohnzimmer bezeichnen kann. Deshalb sollte man sich die Küche so einrichten, dass man sich darin auch wohlfühlt. Gerade wenn man in die erste eigene Wohnung zieht oder das Budget einfach sehr knapp ist, bietet sich der Kauf eines Küchenblocks an. Im Prinzip ist ein Küchenblock nichts anderes als eine Küchenzeile, die vom Möbelhaus oder vom Küchenstudio als kompaktes Set angeboten wird. Dabei kann man sich in der Regel für eine Küche mit oder ohne Elektrogeräte entscheiden – je nachdem, ob man vielleicht schon Geräte besitzt.

Der größte Vorteil eines Küchenblocks ist auf alle Fälle der Preis. Denn dadurch, dass die Küchenhersteller bereits fertig zusammengestellte Küchen anbieten, kann der Preis gering kalkuliert werden, denn es ist kein kostenintensiver Planungsaufwand notwendig. Zudem sind Küchenzeilen meistens viel schneller lieferbar als wenn man sich eine Küche nach Maß vom Hersteller zusammenstellen lässt.

Block-Fotolia_196785546_denisismagilov
Foto: Fotolia / denisismagilov

Der Nachteil eines Küchenblocks ist, dass er nicht variabel ist. Zwar kann man in der Regel zwischen verschiedenen Dekoren und Modellen wählen, aber an dem Küchenblock selbst, lässt sich nichts verändern. Deshalb muss man genau aufpassen, ob das Küchenmodell, das man sich ausgesucht hat, auch tatsächlich in die eigene Küche passt. Da es nur Standardmaße bei fertigen Küchenzeilen gibt, kann ein Küchenblock nicht so gut an die räumlichen Gegebenheiten angepasst werden, wie eine individuell geplante Küche. Dass die Küche exakt von einer Wand zur anderen reicht, ist deshalb oft nicht möglich, sodass links und/oder rechts vom Küchenblock noch Platz zur Wand ist.

Wie man den passenden Küchenblock findet

Die Auswahl an Kompaktküchen im Internet oder in Möbelhäusern ist riesig. Damit man nichts Wichtiges vergisst und später enttäuscht von seinem Küchenkauf ist, sollte man bei der Auswahl Schritt für Schritt vorgehen.

Jetzt Angebote einholen
  • 1. Schritt: Raum ausmessen

    Möchte man einen preisgünstigen Küchenblock kaufen, sollte man zunächst die Küche genau ausmessen. Dabei sollte man darauf achten, wo die Tür oder das Fenster der Küche liegen, denn die Küche darf weder Tür noch Fenster verdecken.Hat man die Maße der Wand bzw. der Wände ermittelt, an der bzw. an denen man den Küchenblock platzieren möchte, geht es an die Planung der einzelnen Elemente.

  • 2. Schritt: Ausstattung überlegen

    Nachdem man die Maße der Küchen ermittelt hat, stellt man sich am besten eine Liste mit Extras zusammen, was man sich alles für die neue Küche wünschen würde.

    • Braucht man Elektrogeräte wie Herd oder Kühlschrank?
    • Sollen vorhandene Elektrogeräte in die neue Küche integriert werden?
    • Soll der Küchenblock einen Geschirrspüler oder eine Dunstabzugshaube haben?
    • Sollen die Hängeschränke besonders hoch sein?
    • Gibt es Dachschrägen, die hohe Hängeschränke unmöglich machen?
    • Wie hoch soll die Arbeitsfläche sein?
    • Soll es eine Küchenzeile werden oder eine Winkelküche über Eck?
    • Soll der Backofen in Arbeitshöhe liegen?
    • Wie viel Stauraum benötige ich in den Schränken?
  • 3. Schritt: Optik bestimmen

    Hat man sich über die verschiedenen Ausstattungsmerkmale Gedanken gemacht, muss man sich noch über die Optik klar werden. Denn einen Küchenblock gibt es in unterschiedlichsten Wohnstilen. So gibt es klassische Küchenblocks in Weiß, moderne Küchenzeilen mit hochglänzenden oder bunten Türfronten, kompakte Vollholz-Küchen im Landhausstil, Küchen mit Arbeitsplatten in Grafit-, Marmor oder Holzoptik und vieles mehr. Am besten stellt man sich folgende Fragen:

    • Welche Farbe soll die Küche haben?
    • Soll die Oberfläche matt oder hochglänzend sein?
    • Wie soll die Arbeitsplatte aussehen?
    • Welcher Küchenstil sagt einem zu – klassisch, modern, ländlich?
    • Soll die Küche Glasvitrinen haben?
  • 4. Schritt: Budget festlegen

    Nachdem man sich Gedanken zur Optik gemacht hat, muss man sich auch noch mit dem Budget auseinandersetzen. Auch wenn ein Küchenblock günstiger ist als eine Küche nach Maß, sind die Preisunterschiede trotzdem enorm.

    • Wie viel darf die Küche kosten?
    • Auf welche Wünsche kann verzichtet werden, wenn das Budget nicht ausreicht?
    • Können eventuell alte Geräte verwendet werden, um den Preis niedrig zu halten?
  • 5. Schritt: Den besten Kompromiss finden

    Hat man schließlich all seine Wünsche und das Budget zusammengetragen, kann man sich nach einer passenden Küchenzeile umsehen. Dabei wird man sich wahrscheinlich in erster Linie von der Optik leiten lassen, aber schließlich hat man alles Wichtige ja bereits notiert und kann die ausgewählten Küchen mit der eigenen Wunschliste abgleichen. Da ein Küchenblock anders als eine frei geplante Küche in Maßen und Preis bereits festgelegt ist, werden gleich zu Beginn schon Küchen herausfallen, die zu breit oder zu teuer sind. So sind bei der Suche nach einem Küchenblock meistens Kompromisse gefragt. Ist das Budget zum Beispiel zu gering, muss eventuell auf den Geschirrspüler verzichtet werden. Oder man überlegt sich, vielleicht doch den alten Herd zu behalten und das gesparte Geld in einen Geschirrspüler zu investieren. Ob im Möbelhaus oder im Internet – bei der riesigen Auswahl an Küchenblocks, die es derzeit auf dem Markt gibt, sollte für jeden der richtige dabei sein.

FAZITEin Küchenblock ist eine Küchenzeile, die vom Hersteller bereits fertig zusammengestellt verkauft wird und dadurch besonders preisgünstig, aber nicht flexibel anpassbar ist. Dabei kann man sich zwischen Modellen mit und ohne Elektrogeräte entscheiden.
Küchenblocks gibt es in unterschiedlichen Preisklassen, Dekoren und Größen. Um eine passende Küche zu finden, sollte man zunächst den Küchenraum genau ausmessen und dann seine Wünsche bezüglich Ausstattung, Design und Preis notieren. Mit den Notizen in der Hand kann man dann im Möbelhaus oder im Internet genau nach der Küchenzeile suchen, die am besten zu den eigenen Wünschen passt.

JETZT ANGEBOTE EINHOLEN & VERGLEICHEN

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.