Logo Stuttgart
Hausbau-Ratgeber für Stuttgart > Stadt wechseln
icon stadt
Banner

Erneuerte Heizung entlastet Umwelt und spart Geld

altAlte Heizungen verbrauchen zu viel Energie. Das belastet Natur und Umwelt. Hausbesitzer zahlen vor allem drauf, denn diese Art der „Verschwendung“ geht ins Geld. Die Initiative Erdgas pro Umwelt rät Hausbesitzern deshalb, den Winter für eine Heizungsmodernisierung zu nutzen. Angaben des Verbandes zufolge fördere die KfW-Bank die Heizungsmodernisierung mit zinsgünstigen Darlehen und sogar mit Zuschüssen. Noch in diesem Winter ließe sich durch eine neue Heizung Geld sparen, erklärte der Verband.

Bundesweit sind nach Angaben der Initiative Erdgas pro Umwelt gut 77 Prozent aller Heizungen technisch veraltet. Sie verbrauchen daher unnötig wertvolle, vor allem aber teure Energie. Das ist für die Umwelt schädlich und für den eigenen Geldbeutel mehr als ungünstig. „Der Heizungstausch ist eine vergleichsweise kostengünstige Maßnahme mit immenser Wirkung“, sagt Werner Willmes, der Geschäftsführer der Initiative Erdgas pro Umwelt. „Modernisierer profitieren unmittelbar von einer schnellen Amortisation.“

Pro Jahr unterstützt der Staat die Heizungsmodernisierung inzwischen über die KfW-Bank mit 1,5 Milliarden Euro. Wer jetzt saniere, könne noch in diesem Winter womöglich mehrere Tausend Euro sparen, so die Initiative. Für viele Hausbesitzer ist ein Heizungstausch auch eine günstige Alternative zur viel kostspieligeren Heizungserneuerung.

Mehr zum Thema Heizungssanierung und Fördermittel gibt es auf der Internetseite der Initiative Erdgas pro Umwelt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Drei Millionen Heizungen sind Energieverschwender

Energiesparhäuser von Haacke-Haus

Heiztechnik spart Energiekosten von bis zu 70 Prozent