Ihr Ratgeber für Hausbau in Konstanz

Sie wollen ein Haus in Konstanz bauen und möchten sich informieren, was beim Hausbau zu beachten ist? Unser kostenloser Ratgeber hilft Ihnen bei der Planung, Auswahl des Baugrundstücks, von der Baufinanzierung bis zum energieeffizienten Bauen in Konstanz.

1200x99
1068x120

Immobilienmarkt in Konstanz äußerst stabil

In der Bodenseestadt ist der Wohnimmobilienmarkt bereits seit Jahren ausgesprochen stabil. Dabei sind es nicht mehr nur Selbstnutzer, die die Stadt für sich entdeckt haben. Auch Kapitalanleger können sich zusehends für Konstanz begeistern und sind auf der Suche nach entsprechenden Angeboten. Durch die Lage sind die bebaubaren Flächen in Konstanz seit jeher begrenzt. Dies hat zur Folge, dass sich eine höhere Nachfrage direkt auf die Preise bei den Immobilien und Grundstücken auswirkt.

Gemeinsam mit einer höheren Nachfrage steigen auch die Preise. Bauland in Konstanz ist ein wahrlich rares Gut und muss demnach teuer bezahlt werden. Nur wenige Flächen eignen sich für eine städtebauliche Verdichtung. Doch trotz der wenigen Bauflächen hält der Zustrom in der Stadt an. Bei den Konstanzer Wohnimmobilien herrscht demnach ein deutlicher Nachfrageüberhang.

Hohe Lebensqualität in einer reizvollen Umgebung

Der Immobilien- und Grundstücksmarkt profitiert in der Stadt in erster Linie von vielen Vorzügen. Neben der reizvollen Landschaft wirken sich das milde Klima, der Charme der Altstadt und das abwechslungsreiche kulturelle Angebot positiv auf die Lebensqualität in Konstanz aus.

Konstanz profitiert seit jeher aber auch von der Lage im beliebten Dreiländereck. Sowohl im Sommer als auch im Winter bietet die Stadt einen hohen Freizeitwert. Die hohe Nachfrage nach Wohnimmobilien und Bauland sorgt aber auch dafür, dass es die klassisch beliebten Wohnlagen in Konstanz eigentlich kaum gibt.

Begehrte Grundstücke mit Seeanschluss

Als Spitzenlagen gelten Grundstücke und Immobilien, die über einen Seeanschluss verfügen. Für Areale dieser Art werden Toppreise erhoben. Beliebt ist beispielsweise Petershaus-Ost. Besonders teuer sind im Musikviertel Objekte, die sich in der ersten Seereihe befinden. Zum Teil müssen hier je Quadratmeter bis zu 10.000 Euro gezahlt werden.

Auch in Zukunft wird zumindest in guten und sehr guten Lagen der Höhenflug anhalten. Die Preise für Wohnimmobilien in der Bodenseeregion gelten als teuerstes Pflaster weit und breit. Nicht zuletzt deswegen versuchen immer mehr Selbstnutzer auf den Hausbau in Konstanz auszuweichen.