Ihr Ratgeber für Hausbau in Duisburg

Sie wollen ein Haus in Duisburg bauen und möchten sich informieren, was beim Hausbau zu beachten ist? Unser kostenloser Ratgeber hilft Ihnen bei der Planung, Auswahl des Baugrundstücks, von der Baufinanzierung bis zum energieeffizienten Bauen in Duisburg.

1200x99
1068x120

Duisburger Wohnungsmarkt gestaltet sich sehr vielseitig

Duisburg war einst eine Kohle- und Stahlmetropole und konnte als solche auch von einer Vielzahl an positiven Einflussfaktoren profitieren. Doch der einstige Reichtum scheint zusehends zu schwinden und in vielerlei Hinsicht geht es derzeit bergab. Überraschend ist, dass sich der Duisburger Wohnungsmarkt auch weiterhin stabil zeigt.

Viele Familien entscheiden sich aus Überzeugung für den Hausbau in Duisburg und suchen daher passende Baugrundstücke. Dies trägt dazu bei, dass die Preise in den besseren Vierteln derzeit durchaus auf dem Weg nach oben sind. Der Duisburger Immobilienmarkt scheint den Negativschlagzeilen zu der Metropole, zuletzt durch das Loveparade-Desaster, trotzen zu können.

Unverändert starke Nachfrage in einigen Gebieten

Vor allem in einigen Gebieten ist die Nachfrage nach Immobilien weiterhin ausgesprochen stark. Dazu gehören allen voran das Villengebiet Kaiserberg und der Innenhafen der Stadt. Doch auch Baerl und der Süden Duisburgs liegen bei Käufern von Immobilien weiterhin hoch im Kurs.

2011 haben in Duisburg Baugrundstücke, Einfamilienhäuser und Eigentumswohnungen im Gesamtwert von 624 Millionen Euro den Besitzer wechseln können. Dies entspricht gegenüber dem Vorjahr einem Plus von 3,5 Prozent.

Zweiteilung auf Duisburger Markt

Sicherlich mag die Entwicklung auf dem Immobilien- und Grundstücksmarkt in Duisburg vielversprechend und weitgehend positiv sein, doch auch weiterhin zeigt sich sehr deutlich, dass die Stadt mit einem zweigeteilten Markt zu kämpfen hat. So verfügt die einstige Stahlstadt heute durchaus über exzellente Wohnlagen, die mit Luxusobjekten aufwarten können.

Doch es gibt in Duisburg nun einmal auch viele einfache Eigentumswohnungen und Häuser, die in eher unattraktiven Lagen angesiedelt sind. Bei diesen kämpfen die Besitzer mit rapide fallenden Preisen. Ein gutes Beispiel für diese Gegensätze sind die beiden Stadtviertel Kaiserberg und Hochheide. In Kaiserberg werden Preise im sechsstelligen Bereich erzielt, in Hochheide ist die Preisentwicklung in erster Linie mäßig.