Ihr Ratgeber für Hausbau in Dortmund

Sie wollen ein Haus in Dortmund bauen und möchten sich informieren, was beim Hausbau zu beachten ist? Unser kostenloser Ratgeber hilft Ihnen bei der Planung, Auswahl des Baugrundstücks, von der Baufinanzierung bis zum energieeffizienten Bauen in Dortmund.

1200x99
1068x120

Dortmunder Häusermarkt mit deutlichen Preissprüngen

Einst gestaltete sich die Lage auf dem Dortmunder Häuser- und Grundstücksmarkt vergleichsweise simpel. Wer ein Haus bauen wollte, konnte zwischen Norden und Süden differenzieren. In jüngster Vergangenheit ist das Angebot jedoch ein wenig komplexer geworden. Neben dem Dortmunder Norden und Süden gibt es nun auch noch die exklusive Seelage.

In sämtlichen Vierteln der Stadt sind die Preise für Grundstücke und Immobilien zuletzt deutlich gestiegen. Dabei scheint eine Eindämmung der Preisanstiege kaum machbar zu sein. 2011 gab es in Dortmund eine überraschend große Nachfrage nach Wohnungen und Häusern. Einzelne Makler beschrieben den Markt sogar als gigantisch und fanden damit wohl das richtige Wort für die Entwicklungen.

Topwohnlagen in Dortmund

In Dortmund machen Luxusimmobilien auch weiterhin nur einen vergleichsweise kleinen Teil des Marktes aus. Mit Blick auf den Preis sind die meisten Eigenheime, Reihenhäuser und Eigentumswohnungen zwischen 180.000 und 350.000 Euro angesiedelt. Zu den Topwohnlagen werden Gartenstadt, Lücklemberg und Kirchhörde gezählt.

Aber auch Wichlinghofen und Sommerberg haben sich als attraktive Viertel etablieren können. Darüber hinaus genießen Syburg und Berghofen einen guten Ruf. Die hohe Nachfrage sorgt jedoch auch für gewisse Probleme, denn vor allem das Angebot an Immobilien in Dortmund wird immer kleiner – es hat sich zuletzt um 40 bis 50 Prozent reduziert.

Spitzenpreise in Millionenhöhe

Luxusimmobilien erzielen in Dortmund mittlerweile Spitzenpreise in Millionenhöhe. So sind Preise von bis zu zwei Millionen Euro für sanierte Villen in Gartenstadt und Syburg heute mit Sicherheit keine Seltenheit mehr. Noch vor zwei Jahren waren Preise in diesen Lagen für Dortmund nur schwer vorstellbar gewesen.

Als aufstrebendes Viertel gilt vor allem das Neubaugebiet, das sich am Phönix-See erstreckt. Es kann den etablierten Edellagen durchaus Konkurrenz machen. Eine aufstrebende Entwicklung erleben in diesen Tagen auch einige innerstädtische Lagen. Ein gutes Beispiel hierfür ist das grüne Neubaugebiet Hohenbuschei. Es befindet sich im Osten Dortmunds und kann auf eine solide Nachfrage verweisen.