Logo Potsdam
Hausbau-Ratgeber für Potsdam > Stadt wechseln
icon stadt

Barrierefreiheit: Zinsgünstige Kredite für stufenloses Wohnen

altDie meisten Potsdamer wollen am liebsten Zuhause alt werden. Wie die BHW Bausparkasse mitteilte, sei das auch der Wunsch von 65 Prozent aller Bundesbürger. Doch viele Wohnungen oder Häuser in der Landeshauptstadt sind im seltensten Fall für das Wohnen im Alter geeignet. Stufen, Schwellen oder Treppen machen das Leben in den eigenen vier Wänden beschwerlich. Der barrierefreie Umbau einer Wohnung ist jedoch durchaus machbar – unter anderem mit zinsgünstigen Darlehen.

Zuhause ist es eben doch am schönsten – doch 83 Prozent der Seniorenhaushalte sind nach Angaben der BHW Bausparkasse überhaupt nicht barrierefrei. Also heißt es nachzurüsten und die Wohnräume den Bedürfnissen ihrer Bewohner anzupassen.

Ein gutes Mittel gegen scheinbar unüberwindbare Treppen kann ein Treppenlift sein – er wird zusätzlich an der Treppe installiert und befördert gehbehinderte Bewohner ohne Problem von einer Etage in die nächste. Rollstuhlfahrer hingegen könnten auf einen zusätzlichen Aufzug zurückgreifen. „Der Einbau eines Lifts ist eine nachhaltige Investition, denn er steigert die Mobilität und gleichzeitig den Wert der Immobilie“, sagt Angelika Sosnowski von der BHW-Bausparkasse. Ganz billig ist der Umbau nicht – rund 30.000 Euro kann ein Fahrstuhl kosten. Der Treppenlist schlägt mit 10.000 Euro zu Buche. Allerdings warten die KfW-Förderbank und die Krankenkassen mit Zuschüssen auf.

Das könnte Sie auch interessieren:

Modernisierung mit der PSD Bank Berlin-Brandenburg

Barrierefrei Wohnen im Bungalow


 

Immobilienmesse in Berlin

Noch mehr Infos zum Hausbau finden Sie auf der Messe "Das eigene Haus & Energie" am 03. und 04. September 2016 in Berlin.
www.messe-hausbau.de