Logo Kassel
Hausbau-Ratgeber für Kassel > Stadt wechseln
icon stadt

Baudarlehen gegen Risiken wie Tod absichern

Das milde Wetter lässt in vielen Familien den Wunsch nach einem Massivhaus oder Fertighaus in Kassel reifen. Die hierfür notwendigen Mittel liefert in der Regel die Bausparkasse, die Hausbank oder ein Baufinanzierer. Nur wenige denken hierbei daran, dass einem Familienmitglied etwas zustoßen kann und die Hinterbliebenen die verbleibenden Raten nicht mehr fürs Fertighaus oder Massivhaus in Kassel bezahlen können. Die auf Baufinanzierung spezialisierte HypoStar GmbH rät daher allen Baufamilien zum Abschluss einer so genannten Restschuldversicherung.

Für eine Baufinanzierung muss der Kreditnehmer über einen langen Zeitraum regelmäßig das Baudarlehen tilgen – im Klartext: Die Bank möchte das geliehene Geld monatlich in Raten zurück haben. Verstirbt ein Kreditnehmer jedoch, steht die Familie häufig vor einem unlösbaren Problem: Wenn die monatlichen Raten nicht weiter gezahlt werden, wird das Haus verkauft.

Die Baufinanzierungsexperten der HypoStar GmbH raten daher, das Risiko des plötzlichen Todes des Hauptverdieners mit einer Restschuldversicherung abzusichern. „Bei Eintritt des Versicherungsfalls erhalten die Hinterbliebenen die Versicherungssumme ausbezahlt und können das Geld für die Baufinanzierung verwenden.“ Von einem zusätzlichen Schutz, etwa gegen Arbeitslosigkeit oder Arbeitsunfähigkeit, raten die Bauexperten jedoch ab. „Solche Policen können jedoch die gesamte Baufinanzierung um einige Tausend Euro verteuern und sind mit zu großen Nachteilen verbunden.“

Weitere interessante Themen für Sie:

Fertighaus produziert mehr Energie als es verbraucht

Heizung optimieren und Geld sparen

Hausbau-Checklisten bei kasseler-bauen.de