poroton_t7_270px_72dpi.jpgDie Auswahl des passenden Wandbaustoffs für Ihren Hausbau ist eminent wichtig. Unsere Übersicht gibt Ihnen einen ersten Überblick über die wichtigsten Materialeigenschaften. Ein jeder von ihnen hat spezifische Stärken und Schwächen. Bauherren tun gut daran, die Entscheidung gründlich zu überdenken – schließlich bildet der Wandbaustoff ein Leben lang „Gerüst und Haut“ Ihres Hauses.

Kalksandstein
Bestandteile: Kalk / Sand / Steinmehl
hohe Druckfestigkeit und Maßkonstanz
sehr guter Schallschutz
feuerbeständig und nicht brennbar
befriedigende Feuchteregulierung
geringe Wandstärke möglich (kostengünstig)
zusätzliche Wärmedämmung notwendig
Rohdichteklassen 1,2 bis 1,8
 
Ziegel
Bestandteile: Ton oder Lehm / Magerungszusätze / Wasser
speichert Wärme und wirkt feuchteregulierend
Niedrigenergiehausstandart ohne zusätzliche Dämmung (einschalige Ziegelwand)
Recyclingfähiger Baustoff
Rohdichteklassen > 1,0 (Hochlochziegel)
Rohdichtklassen 1,8 bis 2,0 (Vollziegel)
 
Porenbeton
Bestandteile: Quarzhaltiger Sand / Zement und / oder Kalk / porenbildende Zusätze (z.B. Aluminiumpulver)
sehr gute Wärmedämm- und Wärmespeicherfähigkeit
geringes Gewicht und leichte Bearbeitung
nicht brennbar
guter Schallschutz
Rohdichtklassen 0,4 bis 0,8
 
Leichtbeton
Bestandteile: Leichtbeton aus Bims ( Bims/Zement), Leichtbeton mit Blähton (Ton/Zement)
hohe Druckfestigkeit bei geringem Gewicht
wärmedämmend, wärmespeichernd und schalldämmend
lange Lebensdauer
Leichtbeton (Bims) hoch wärmedämmend mit guter Wärmespeicherfähigkeit
gute Schalldämmung ( Leichtbeton/Bims)
Rohdichteklassen 0,5 bis 1,4
 

4 KOMMENTARE

  1. Hallo,

    es wäre Sinnvoll die Aussagen für jeder Baustoff über jeder Eigenschaft zu machen. z.B. Schallschutz. Sonst vergleicht man Apfel mit Birnen.

    MfG
    E.Kaplunow

  2. Guten Tag, schön, dass Sie die unterschiedlichen Eigenschaften benennen. Es gibt einfach nicht DEN Wandbaustoff, auch wenn die Industrie das für ihr jeweiliges Produkt natürlich gern behauptet. Bauwillige sollten sich da besser informieren.

  3. Hallo!

    Ich muss da rechtgeben, für eine solche Auflistung wäre ein Vergleich nach gleichen Maßstäben tatsächlich sinnvoll. Andererseits reicht so eine Übersicht ohne nur für einen ersten Eindruck über die Baustoffe, das ersetzt noch lange nicht die Beratung durch einen Fachmann. Nur der kann wirklich sagen in welchem Fall welches Material angebracht ist.

    Beste Grüße, Linda

  4. Das sind doch schonmal Anhaltspunkte! Auf Grund diesen Informationen kann man doch schonmal eine bestimmte Richtung, was Wandbaustoffe angeht, einschlagen und sich dann dazu beraten lassen.

    Gruß

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT