altModerne Verblendung für Heimwerker

Von den 40 Millionen Wohngebäuden in Deutschland sind nach Schätzungen des Bundesumweltministeriums rund 28 Millionen sanierungsbedürftig. Wer den Wert seiner Immobilie langfristig erhalten oder kontinuierlich steigern möchte, sollte Modernisierungsmaßnahmen nicht lange aufschieben, sondern möglichst zeitnah umsetzen, um Folgeschäden zu vermeiden.

Experten empfehlen Eigenheimbesitzern, jährlich etwa ein Prozent des Kaufpreises ihrer Immobilie für notwendige Renovierungsarbeiten anzusparen. So ist genug auf der hohen Kante, wenn nach etwa zehn Jahren die Fassade einen neuen Anstrich benötigt. Gerade bei der Schutzhülle des Gebäudes ist besondere Sorgfalt vonnöten, denn frische Farbe kann nicht über abplatzende Putzstellen und Risse hinwegtäuschen, durch die Feuchtigkeit ins Mauerwerk eindringt und den gefürchteten Schimmel verursacht.Do-it-yourself-VerblendungEin Häuserleben lang auf Nummer sicher geht, wer seine Fassade mit einem Schutzmantel in Klinkeroptik schmückt. Das hat nicht nur Charme, sondern liegt auch voll im Trend, denn Verblendungen erleben gerade bei der Haus- und Wohnraumgestaltung eine Renaissance. Immer mehr Bundesbürger werden dabei selbst aktiv, denn mit dem einfach zu verlegenden Do-it-yourself-System von delport kommen selbst ungeübte Heimwerker zurecht. Diese schmutzunempfindliche, witterungsbeständige und atmungsaktive Weiterentwicklung auf dem Renovierungsmarkt spart dem Heimwerker viel Zeit, da sich 36 der vier bis sechs Millimeter dicken Verblender auf einmal in das Kleberbett an der Fassade drücken lassen. Sie sind an der Rückseite fest mit Armierungsgewebe vergossen und zu großen Flachverblenderelementen zusammengefasst. Dieses Verfahren geht dreimal schneller und einfacher vonstatten als die Einzelsteinverlegung. Das System kann auf allen Wärmedämmverbundsystemen und auch direkt auf die Hauswand verlegt werden.Innen wie außenAuch in den Innenräumen lässt sich mit den Verblenderelementen für schönes Ambiente sorgen. Die Gestaltungsfreiheit der Hobbyhandwerker kennt dabei nahezu keine Grenzen, denn die Farb- und Strukturvielfalt reicht von schlichtem Grau bis zum klinkerechten Rotbunt und vom bekannten Hollandformat bis zur attraktiven Bruchsteinoptik. Die Proportionen des Hauses ändern sich nicht, denn das Gewebemattensystem mit den fest verbundenen Verblendern hat nur eine Auftragsstärke von wenigen Millimetern. (djd)Das könnte Sie ebenfalls interessieren:Ein neues Kleid fürs HausAuf Passivhaus gedämmtdelport-FlachverblenderStickgraser Damm 13127749 DelmenhorstTel: 04221 / 978264Fax: 04221 / 978266E-Mail: info@delport.deDelport im Internet

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT