Logo Deutschland
Kostenlos Immobilien inserieren? Hier Anmelden | Über uns
Hausbau-Ratgeber für Deutschland > Stadt wählen
Das Haus des Jahres 2014

Architektur und Baustile

Komfortables Wohnen mit mediterranem Lebensgefühl

altDie meisten Menschen der Generation 50 plus haben den Wunsch, in den eigenen vier Wänden zu wohnen. Von den 50- bis 60-Jährigen will sogar jeder Vierte noch einmal umziehen. Ytong Bausatzhaus hat sich darauf eingestellt und präsentiert mit dem Komfort-Haus eine Konzeption für das Wohnen ab 50. Das barrierefreie Hauskonzept sichert Freiraum und hat genau die richtige Größe für zwei Personen.

 

Prinzip „Haus im Haus“

altNatur macht Dampfsperren und Lüftungsanlagen im Passivhaus überflüssig

Ob Fertig- oder Ausbauhaus, ob aus Stein, Holz oder Beton: Bei Neubauten muss die Energiebilanz stimmen. Bauherren haben sich daher in den letzten Jahren zunehmend für ein Passivhaus entschieden. Hier werden die Wärmeverluste derart stark verringert, dass eine konventionelle Heizung nicht mehr nötig ist. Stattdessen nutzt man die Sonneneinstrahlung oder die Abwärme von Personen und vorhandenen Elektrogeräten als Energiequelle.

 

Das Bien-Zenker Passivhaus

altMit den beiden Entwürfen Passivhaus 128 und Passivhaus 154 macht Bien-Zenker allen Bauherren, die preiswert im Passivhausstandard bauen möchten, ein attraktives Angebot. Die beiden Haustypen können aktuell als Musterhaus in der Bien-Zenker Hausausstellung in Gründau-Lieblos (Passivhaus 154 mit Walmdach) und der FertighausWelt in Erlangen (Passivhaus 128 mit Satteldach) besichtigt werden können.

 

Preisvorteil für Ziegelhäuser

Wärmedämmverbundsysteme sind keine Ideallösung

alt Wer bauen will, braucht gute Ratgeber. Um die Kosten für das neue Haus im Griff zu behalten, lohnt es immer, Erfahrungen anderer Baufamilien zu nutzen oder Tipps von Verbraucherschutzorganisationen zu folgen. Vor allem, weil die Energieeinsparverordnung (EnEV) verschiedene Wege zur Planung und energetischen Auslegung bietet.

 

Ein Haus für alle Phasen des Lebens

altVorausschauend planen und bauen für Jung und Alt

Den Traum vom eigenen Haus erfüllt man sich in der Regel nur einmal im Leben. Umso wichtiger ist es, schon in der Planungsphase nicht nur die aktuelle Lebenssituation zu berücksichtigen. Wer rechtzeitig ans Wohnen im Alter denkt, kann spätere Umbauarbeiten vermeiden. Zudem nutzt barrierefreies Bauen sowohl Familien mit kleinen Kindern, als auch Senioren. Die Mehrkosten am Anfang fallen im Vergleich zu Nachbesserungen gering aus. Außerdem lässt sich eine flexibel nutzbare Immobilie leichter wieder verkaufen.

 

Bauen im Trend der Zeit

Die Auswahl des persönlichen Traumhauses ist nicht nur eine Frage des Geschmacks, sondern auch des Zeitgeistes. Und aktuell geht der Trend zum urbanen Baustil, der klare Formen mit Exklusivität verbindet. Moderne Architektur muss aber nicht teuer und zeitaufwändig sein, wie der norddeutsche Fertighaushersteller Danhaus mit seinen Stadtvillen zeigt.

 

Den Musterhausbesuch sorgfältig planen

Heinz von Heiden DirektvertriebDer erste Schritt zum eigenen Haus ist die Information. Dass dabei jeder seine individuellen Wünsche und Bedürfnisse hat, ist selbstverständlich. Ein Besuch im Musterhaus kann helfen, die Idee des Traumhauses zu konkretisieren - wenn er denn gut geplant ist.

Nichts vermittelt die Realisierung des Eigenheim-Traums besser als der Besuch eines Musterhauses. Ob Ein- oder Zweifamilienhäuser, Bungalows, Schlüsselfertig-Häuser, Landhäuser oder Energiesparhäuser – über jeden Haustyp lässt sich besser reden, wenn man ihn vor sich sieht.

 

Moderne Stadthausarchitektur

Stadtvillenkonzept für eine moderne Familie mit zwei Kindern

Schon in Ihrem äußeren Erscheinungsbild überzeugt die neu konzipierte Stadtvilla FZ 98-110 B V6: Der viersäulige Aufbau mit großen übereck angeordneten Fenstern an allen vier Seiten und der akzentuierten Hausmitte in der Kontrastfarbe Rot lockert die Fassade des zweigeschossigen Baukörpers wirkungsvoll auf. Der Anbau auf der Rückseite des Hauses dient im Obergeschoss als Balkon des Schlafzimmers, bricht die symmetrische Form auf und erzeugt so eine zusätzliche Spannung.

 

Weil Bauen Vertrauen braucht

altBereits im Jahr 1879 wurde im niedersächsischen Celle durch Senator Albert Haacke der Grundstein für die Erfolgsgeschichte der Firma Haacke gelegt. Impulse dafür kamen von Erfindungen wie Dampfmaschine und Kühltechnik. Diese machte den Einsatz von Dämmstoffen notwendig, die aus Kieselgur, Kork und Jute entwickelt wurden. Fortan befasste sich das Unternehmen mit Produktion und Verarbeitung solcher Materialien.

Bis heute ist Ressourcenschonung gelebte Firmenphilosophie. Vom Marktführer im energiesparenden Bauen werden stilsicher, mit Liebe zum Detail und enormer Kompetenz für anspruchsvolle Architektur Häuser geplant – ob mit Klinker-, Putz- oder Holzfassade.

 

„Das Sonnenhaus“ - Umfassende Informationen über das Heizen mit der Sonne

Handbuch erscheint in der dritten Auflage

Coverabbildung des Buches Der von Solarpionier Josef Jenni verfasste Leitfaden zum Bau überwiegend solar beheizter Häuser ist in der dritten, vollständig überarbeiteten Auflage erschienen.

In diesem kompakten Ratgeber erläutert der Experte und Mitbegründer des Sonnenhaus-Instituts e.V. umfassend die Grundlagen für den Bau von thermischen Solaranlagen gekoppelt mit Solarspeichern, die aufgrund ihrer Dimensionierung eine solare Deckung bis zu 100 Prozent erreichen können. Anhand von Praxisbeispielen zeigt der Autor, wie die einzelnen Komponenten dimensioniert und die Kosten einer Anlage berechnet werden. Die verschiedenen Referenzanlagen geben ein beredtes Zeugnis davon, wie abwechslungsreich sonnengeheizte Gebäude in ihren Formen und Bestimmungen sein können.

 
Seite 1 von 3

Messe: Das eigene Haus

Noch mehr Infos zum Hausbau finden Sie auf der Messe "Das eigene Haus" am 30. und 31. August in Berlin.
www.messe-hausbau.de