Logo Deutschland
Kostenlos Immobilien inserieren? Hier Anmelden | Über uns
Hausbau-Ratgeber für Deutschland > Stadt wählen

8. Die Hausvarianten

HausvariantenDie Lebens- und Familienplanung bestimmt die Form des zukünftigen Hauses. Was ist möglich: Einfamilienhaus, Zweifamilienhaus, Reihenhaus, Bungalow für barrierefreies Leben, Stadthäuser - Townhouses oder auch das Mehrgenerationenhaus.

Themen im Überblick:


Einfamilienhaus

Gebäude steht in der Regel frei

EinfamilienhausVon einem Einfamilienhaus spricht man, wenn es sich um ein Haus für eine Familie, also um nur eine in sich abgeschlossene Wohneinheit handelt. Ein Einfamilienhaus kann sowohl eingeschossig als auch mehrgeschossig ausgeführt werden. Im Bebauungsplan der Gemeinde sind die Flächen gekennzeichnet, die für eine Bebauung mit Einfamilienhäusern vorgesehen sind.

Die bekannteste und wohl am häufigsten nachgefragte Variante des Einfamilienhauses ist das freistehende Einfamilienhaus, also ein Haus, das frei und zumeist als einziges Wohnhaus auf einem Grundstück steht.

 

Mehrfamilienhaus

Wohneinheiten verteilen sich über mehrere Etagen

Mehrfamilienhaus Mehrfamilienhäuser unterscheiden sich vom klassischen Einfamilienhaus dadurch, dass sie für mehr als eine Familie gebaut werden. Die einzelnen Wohnungen liegen dabei meist auf einzelnen Geschossen, die Grundrisse der Wohnungen sind oft identisch.

Bauherren sollten sich vor allem darüber bewusst sein, dass sie mit ihren Nachbarn wieder Wand an Wand leben. Schallschutz, getrennte Eingänge und separate Versorgungsleitungen wollen wohl bedacht sein, um von Anfang an Ärger zu vermeiden. Besonders an ausreichendem Schallschutz zwischen den Wohnungen bzw. Etagen sollte nicht gespart werden, wenn jede Partei ihre Ruhe haben will. Auch die gemeinsame Gartennutzung oder Zufahrt sollten eindeutig geklärt werden.

 

Bungalow barrierefrei

Bungalow – Wohnen auf einer Ebene

Bungalow barrierefreiEin Bungalow ist ein eingeschossiges Haus, das häufig, aber nicht notwendigerweise, ein Flachdach besitzt. Nach seiner Hochzeit in den 1970er-Jahren erfreut sich der Bungalow schon seit einigen Jahren wieder wachsender Beliebtheit.

Sein besonderer Nutzen, nicht nur für Bauherren in der zweiten Lebenshälfte, besteht im Verzicht auf Treppen und Schwellen. Nahezu alle Hausbauhersteller haben auf den Trend Bungalow reagiert und bieten zahlreiche Entwürfe an. Besonders beliebt ist der Winkelbungalow, weil die Terrasse so zum blickdichten Ruheraum wird.

 

Mehrgenerationenhaus

Jung und Alt unter einem Dach

MehrgenerationenhausIm Mehrgenerationenhaus leben – wie der Name schon sagt – jung und alt gemeinsam unter einem Dach. Mehrgenerationenhäuser werden seit einigen Jahren von der Politik stark gefördert, um das gemeinschaftliche Wohnen vergangener Jahrzehnte wieder zum Leben zu erwecken. Ziel ist es, das Leben gemeinschaftlich zu meistern, der Alterseinsamkeit vorzubeugen und den Erfahrungsschatz der Älteren sinnvoll zu nutzen.

 

Gemeinsam bauen

Bauen in Baugruppen gewinnt zunehmend an Bedeutung

Gemeinsam bauen Nachdem über viele Jahre die Randgebiete der Städte durch großangelegte Einfamilienhaussiedlungen mehr und mehr zersiedelt wurden, geht nun seit einigen Jahren der Trend wieder zurück zum Bauen in der Stadt. Kurze Wege, eine gute städtische Infrastruktur und nicht zuletzt das städtische Flair mit seinen vielseitigen kulturellen Angeboten lassen immer mehr zukünftige Bauherren über Eigentumsbildung in der Stadt nachdenken.

 

Messe: Häuserwelten & Energie

Noch mehr Infos zum Hausbau finden Sie auf der Messe "Häuserwelten" am 26. und 27. April in Berlin.
www.messe-hausbau.de