Logo Deutschland
Hausbau-Ratgeber für Deutschland > Stadt wählen
icon stadt
Banner

21. Die Gartengestaltung

GartengestaltungDie Erholung beginnt vor der Haustür: Ein grüner Rasen, blühende Sträucher und immergrüne Gewächse verwandeln die Flächen rund um das Haus in eine Oase. Mit ein wenig Geschick
haben Hausbesitzer das ganze Jahr etwas von ihrem Garten.

Themen im Überblick:


Gartenplanung

Pflanzensorten entscheiden über blühende Landschaften

Gartenplanung Mit ein wenig Geschick ist der Garten zu jeder Jahreszeit eine blühende Augenweide - vorausgesetzt, der Neu-Gärtner setzt auf unterschiedliche Pflanzensorten und sorgt für eine gute Gartenbewässerung. Die ersten Blumen im Jahr sind die Frühblüher. Jeder kennt die bunten Krokusse und weißen Schneeglöckchen. Sie müssen im Herbst des Vorjahres, am besten im September, zusammen mit den Tulpenzwiebeln gesteckt werden, die kurz nach den Frühblühern ihre volle Blütenpracht entwickeln. Zu den ersten Büschen, die im Jahr blühen, gehören die weiße Sternmagnolie, gelbe Scheinhasen und die Forsythien.

 

Bodenanalyse

Bei der Gartengestaltung gilt es, im Vorfeld auf viele Dinge zu achten

Bodenanalyse Der erste Schritt bei der Gartengestaltung ist eine gründliche Bestandsaufnahme. Sind bereits Bäume auf dem Grundstück vorhanden? Welche von ihnen werden erhalten, welche müssen Bauarbeiten und Gemüsebeet weichen? Auch die rechtlichen Vorschriften sind zu beachten. Denn Bäume können nicht einfach abgeholzt werden. Manchmal gibt es vielleicht auch schon einen Bestand an Wildblumen, der ein wertvolles ökologisches Netz darstellt. Diese Pflanzen können hervorragend in einen neuen Garten integriert werden.

 

Rasengestaltung

Gestaltung der Grünflächen kann mitunter anspruchsvoll sein

Rasengestaltung Gestandene Hausbesitzer kennen das: Die eigenen vier Wände wollen gepflegt werden. Umso verständlicher ist der Wunsch vieler Häuslebauer, den Aufwand beim Anlegen und bei der Pflege eines Gartens so gering wie möglich zu halten. Schnell muss die Frage beantwortet werden, ob ein naturnaher Garten entstehen soll oder eine Anlage mit kurzem, gepflegten englischen Rasen.

 

Zäune und Wege

Geschwungene Pfade verleihen Grünflächen einen Charakter

Zäune und Wege Keine Frage: Gartenwege und Zäune verleihen einem Garten maßgeblich Kontur und geben ihm ein Gesicht. Es ist für Bauherren wichtig, diese Kosten früh in die Budgetplanung mit einzubeziehen. Denn die Anlage der Wege und das Aufstellen der Zäune kostet Geld.

 

Teich und Wasserspiele

Gewässer kann als Dekoration oder zum Schwimmen genutzt werden

Teich und Wasserspiele Ein Haus am See kann sich nicht jeder leisten - ein Haus mit Teich hingegen schon. Doch wozu soll das Wasserspiel dienen? Zum Schwimmen? Oder als Zierde und zur Dekoration? In jedem Fall ist ein wenig Aufwand damit verbunden, einen Teich anzulegen.

 

Blumenwiese oder Obstplantage?

Garten liefert selbst angebaute Lebensmittel

Blumenwiese oder Obstplantage Ein Garten kann eine Zierde sein oder aber wichtiger Lieferant von Lebensmitteln wie Obst und Gemüse. Doch welche Funktion das Grundstück rund ums Haus erfüllt, muss gleich am Anfang der Planung berücksichtigt werden. Zwei Varianten, die den ganzen Garten oder einen Teil ausfüllen können, sind die Blumen- oder die Obstbaumwiese. Sie kommen vor allem für größere Gärten in Frage, da man sie später nur wenig betreten kann und im Garten immer auch noch Platz zum Spielen, Arbeiten oder Erholen sein sollte.

 

Beregnungsanlagen

Automatische Bewässerung erleichtert das Leben von Hausbesitzern

Beregnungsanlage Ein gut bewachsener und bepflanzter Garten bringt Pflegeaufwand mit sich. Vor allem bei der Versorgung des Gartens mit Wasser reichen die Möglichkeiten von der Zeit raubenden, händischen Wässerung bis hin zu automatisierten Beregnungsanlage. Letztere erleichtert vor allem berufstätigen Familien das Leben erheblich.

 

Regenwassernutzung

Feuchtigkeit aus den Wolken ist gratis zu haben und schont den Geldbeutel

Regenwassernutzung Wer einen schönen Garten haben möchte, muss sich um dessen Pflege kümmern. Das kostet nicht nur Zeit und Kraft, sondern auch Wasser. Denn Blumen- und Gemüsebeete, sowie der Kräutergarten sollten regelmäßig mit kühlem Nass verwöhnt werden. Es gibt Jahreszeiten, in denen der Garten ausreichend Regen erhält und manchmal sogar mehr als das. Ab und an gibt es auch länger anhaltende Trockenperioden, in denen der Garten bewässert werden muss. Wie gerufen kommt da Regenwasser, das die eigene Wasserrechnung nicht belastet - eine kostengünstige Variante, um viel Geld zu sparen.

 

Biogarten

Viele Pflanzen bilden die Grundlage für natürlichen Dünger

Biogarten Vergiftetes Obst, belastetes Gemüse - das Vertrauen der Verbraucher in die Produkte aus dem Supermarkt hat in der Vergangenheit erheblich gelitten. Hinzu kommt, dass Gemüse kaum noch so schmeckt, wie es viele Menschen mitunter aus ihren Kindertagen kennen. Wer Obst und Gemüse hingegen selbst anbaut, weiß, womit die Pflanzen gedüngt wurden. Ein Biogarten ist also ein Gewinn an Lebensqualität.

 

Tiere im Garten

Grünflächen dienen vielen Vögeln als wichtiger Lebensraum

Tiere im Garten Vögel verschönern mit ihrem Gesang die Tage, die wir in unserem Garten verbringen. Im Winter werden sie deshalb von uns mit Futter versorgt und wir können mit verschiedenen Nistplätzen und unterschiedlichem Futter verschiedene Vogelarten anlocken.

 

Immobilienmesse in Berlin

Noch mehr Infos zum Hausbau finden Sie auf der Messe "Das eigene Haus & Energie" am 03. und 04. September 2016 in Berlin.
www.messe-hausbau.de