Unabhängige Baubegleitung macht sich bezahlt

alt Wer sein altes, unsaniertes Eigenheim energetisch saniert, kann den eigenen Energieverbrauch um durchschnittlich 80 Prozent senken. Wichtig ist vor allem, dass die Qualität der energetischen Sanierungsmaßnahmen stimmt. Effizienzhaus-Experten der Deutschen Energie-Agentur (dena) prüfen den Energiestandard nach Abschluss der Bauarbeiten und bestätigen ihn durch einen Energieausweis mit dena-Gütesiegel.
 

Wer den qualitätsgesicherten Ausweis in der Tasche hat, kann bei der dena zusätzlich das Gütesiegel Effizienzhaus beantragen, wenn das Gebäude die Anforderungen an die Siegel-Vergabe erfüllt. Hausbesitzer, die sich für eine Sanierung mit Effizienzhaus-Gütesiegel entscheiden, können sicher sein, dass ihr Gebäude nach Ausführung der Arbeiten wirklich den zuvor geplanten, besonders niedrigen Energiebedarf hat. Clevere Bauherren und Modernisierer ziehen den Sachverständigen im Übrigen nicht erst nach Abschluss der Bauarbeiten zurate, sondern sichern sich seine Begleitung während der gesamten Planungs- und Bauzeit bis zur offiziellen Bauabnahme. „Erfahrungen zeigen, dass deutlich besser gebaut wird, wenn von Anfang an qualitätssichernde Maßnahmen vertraglich vereinbart werden“, sagt dena-Experte Christian Stolte. (djd/pt).Informationen zu den Bedingungen und zur AntragstellungDeutsche Energie-Agentur GmbH (dena)Chausseestraße 128a10115 BerlinTel.: 030 / 72 61 65 600Fax: 030 / 72 61 65 699E-Mail: info@dena.deHomepage der denaDas könnte Sie ebenfalls interessieren:Die größten Energiespar-IrrtümerNeue KfW-Förderstandards für EnergieeffizienzStrom und Wärme selbst erzeugen 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT