altTÜV, GS-Prüfzeichen oder Energy Star – die Gütesiegel bekommen Konkurrenz. Die RAL-Richtlinien des Deutschen Instituts für Gütesicherung und Kennzeichnung helfen bei der Orientierung und Sicherheit der elektrischen Ausstattung. Dabei beachten sie die gestiegenen Anforderungen, die modernste Kommunikationstechnik mit sich bringt.

Drei Ausstattungsstufen der Richtlinie RAL-RG 678 reichen von einem Stern bis zu drei Sternen – von Mindeststandard bis zur komfortabelsten Lösung. „Die Angaben
geben Aufschluss über die Mindestanforderungen an eine moderne und zukunftsfähige Elektroinstallation und definieren weitere Qualitätsstandards der elektrischen Ausstattung“, so die Initiative ELEKTRO+ in Berlin.

Ergänzend zu den drei Ausstattungsstufen gibt es die sogenannten Plus-Ausstattungswerte. Diese legen die jeweiligen Voraussetzungen fest, die gegeben sein müssen, um Elemente für eine Gebäudesystemtechnik installieren zu können. Das hat den Vorteil, dass verschiedene Funktionen im Haus automatisiert gesteuert werden und somit weitestgehend optimiert ablaufen.

Die RAL-Werte sind anerkannte Gütesiegel. Bei Fragen der Rechtssicherheit sind sie mit Elektroinstallationen nach RAL auf der sicheren Seite.

HEA
Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung e.V.
Reinhardtstraße 32
10117 Berlin

E-Mail: info@hea.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT