alt
Komfort und Sicherheit stehen ganz oben auf der Liste, wenn man Bewohner nach Ihren Wünschen für die elektrische Ausstattung der eigenen vier Wände fragt. Eine moderne Elektrotechnik lässt es zu, dass das Wohnen bequemer als je zuvor wird.

Über Basis-Installationen hinaus, sorgen automatische Jalousiesteuerungen, Freisprechanlagen und Bewegungsmelder für ausreichend Komfort. Zeitschaltuhren finden sowohl im Bad, als auch in der Küche Gebrauch, so dass morgen nicht nur der Kaffee schon frisch gekocht ist, sondern auch das Badezimmer die zuvor individuell eingestellte Temperatur aufweist.
Ein weiterer Schwerpunkt der Elektroinstallationen liegt neben Komfort auch auf Sicherheit. Klappdeckel schützen die Steckdosen im Bad vor Spritzwasser und fehlende Fehlerstromschutzschalter können durch klassische Schuko-Steckdosen mit integriertem FI-Schutz bequem nachgerüstet werden. Ein Panikschalter im Schlafzimmer erhellt das Haus auf der Stelle und sorgt für die Abschreckung von potentiellen Einbrechern.

Wider Erwarten können solche Elektroinstallationen auch sehr umweltbewusst eingesetzt werden. Durch Fensterkontakte fährt sich die Heizung bei geöffnetem Fenster automatisch runter und verhindert somit unnötigen Energieverbrauch.

Zur Planung von Zeitschaltuhren, Regler, Lichtdimmer und vielem mehr helfen die HEA-Ausstattungswerte nach der aktuellen Richtlinie. Hartmut Zander von der Initiative ELEKTRO+ rät, “Bauherren sollten sich genau überlegen, welche Funktionen sie über die reine Basis-Installation hinaus gerne nutzen möchten. Spätere Änderungen und Nachinstallationen sind oftmals schwierig und unterm Strich bis zu fünf Mal teurer.“

Auf der Homepage sind viele hilfreiche Daten abrufbar.

HEA
Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung e.V.
Reinhardtstraße 32
10117 Berlin

E-Mail: info@hea.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT