Bauherren in Süddeutschland stehen immer häufiger vor der Frage: Massivhaus oder Fertighaus? Wenn es ein Fertighaus auf Basis einer Holzkonstruktion sein soll, dann muss geklärt werden, wie nachhaltig diese Bauweise ist. Der Haushersteller Baufritz aus dem mittelschwäbischen Erkheim hat sich auf den Bau von so genannten Ökohäusern spezialisiert: Die Gebäude sollen sich nicht nur durch eine nachhaltige Bauweise auszeichnen, sondern auch noch gesundes Wohnen garantieren.

Nachhaltig gebaute Ökohäuser mit Biosiegel

Baufritz zählt inzwischen zu den Marktführern in Sachen ökologisches Bauen: Vor mehr als 20 Jahren hatte sich die Firmengründer entschieden, Häuser zu konzipieren, deren Bauweise nachhaltig ist und das Klima schützt. Das Ergebnis sind Eigenheime, die CO2-neutral daherkommen – jedes Ökohaus speichert zudem 40 Tonnen des klimaschädlichen Kohlendioxids CO2.
Wer ökologisch bauen will, sollte Baufritz zufolge auf die Biosiegel „natureplus“ sowie das Allergiker-Siegel ALLÖKH achten. Bei Baufritz bekommen Kunden zudem vor dem Einzug einen so genannten Gesundheitspass. Die Häuser verfügen zudem über ausgeklügelte Energiekonzepte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT