Effiziente und komfortable Modelle für die Vorratshaltung

alt Beim Elektroherd beeinflusst vor allem das Nutzerverhalten den Energieverbrauch. Ganz anders bei Kühl- und Gefriergeräten. „Hier bestimmt zu 90 Prozent die Technik, wie hoch die Stromrechnung ausfällt“, verrät Claudia Oberascher von der Initiative Hausgeräte+. Modelle der besten Effizienzklassen A++ und A+++ sind dabei nicht nur energiesparend, sie bieten auch zahlreiche Komfortfunktionen. Dazu gehören eine Schnellkühlung und eine Schnell-Gefrierfunktion. Sie sind ideal für alle, die häufiger einen Großeinkauf machen. Das Kühl- und Gefriergut erreicht durch kurzzeitige Temperaturabsenkung umgehend und vitaminschonend die optimale Lagertemperatur.Moderne Geräte mit dynamischer Kühlung erzeugen durch einen Ventilator überall exakt die gleiche Temperatur. Da kann man sich das Einräumen der Lebensmittel nach Temperaturzonen sparen. Praktisch sind auch Urlaubs- und Holiday-Schaltungen, die den Kühlschrank während längerer Abwesenheit auf energiesparenden 15 Grad halten.
 

Wer bei Kühl- und Gefrierkombinationen darauf achtet, dass beide Bereiche unabhängig voneinander geregelt werden können, kann seinen Geldbeutel zusätzlich schonen. Weiterer Tipp: Eis im Gefrierfach vermeiden. Schon ein Zentimeter Reifansatz erhöht den Verbrauch um 50 Prozent. Eine No-Frost-Funktion sorgt dafür, dass der Gefrierraum eis- und reiffrei bleibt und man nie mehr abtauen muss. (djd/pt).Homepage von Hausgeräte+HEA – Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung e.V.Reinhardtstraße 32 10117 BerlinE-Mail: info@hea.de Homepage der HEADas könnte Sie ebenfalls interessieren:Kühl- und Gefriergeräte – Welche Größe passt?Benutzerfreundliche Haushaltsgeräte erleichtern den AlltagDie richtige Größe von Kühl- und Gefriergeräten
 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT