Logo Hamburg
Hausbau-Ratgeber für Hamburg > Stadt wechseln
icon stadt
Ruder Küchen

Radtouren Richtung Wilhelmsburg jetzt sicherer

Die Bewohner von Wilhelmsburg haben einen Grund mehr, auf das umweltfreundliche Rad umzusteigen. Wie die Pressestelle des Senats mitteilte, sei vom Alten Elbtunnel bis nach Wilhelmsburg ein neuer, meist drei Meter breiter asphaltierter Radweg in Betrieb genommen worden. Verwirklicht wurde die Verbindung von der Hamburg Port Authority (HPA), die sie mit Hilfe von Stadt und Bund finanziert hat. Gut 3,9 Millionen Euro flossen in den Weg – allein 2,4 Millionen Euro wurden in die Klütjenfelder Rad- und Fußgängerbrücke investiert.

„Die vielen im Hafen Beschäftigten, Studenten, Pendler und Touristen profitieren von der neuen Verbindung“, sagt Bernd Egert, Staatsrat bei der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation. „Das Reiherstiegviertel ist jetzt gerade mal drei Kilometer von der Hamburger Innenstadt entfernt und wird damit einmal mehr zum innenstadtnahen Wohnquartier.“

Eine gute und sicher zu befahrende Radwegeverbindung war von den Harburgern und Wilhelmsburgern gefordert worden. Vor allem der Hafenbereich war für Radfahrer nur schwer zu befahren. Der neue Radweg ist Teil der Veloroute 11, die von Harburg bis zum Hamburger Rathaus führt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Reetdach prägt dank Rostow-Bau das Bild Hamburgs

Förderberatung rund ums Eigenheim

Deutliche Unterschiede bei Hausratversicherungen