Logo Frankfurt
Hausbau-Ratgeber für Frankfurt > Stadt wechseln
icon stadt
Banner

Langfinger haben Hausverbot

Funktionstüren schützen vor Einbruchsversuchen

alt Mit der dunklen Jahreszeit steigt die Zahl der Einbruchsversuche wieder rapide an. Während Haustüren heutzutage meist gut geschützt sind, erweisen sich Durchgangsbereiche zwischen Keller, Heizungs- und Hobbyräumen sowie dem Wohnbereich oft als Achillesferse in Sachen Sicherheit. Multifunktionstüren aus Stahlblech bieten hier die Robustheit, die der Hausherr erwartet.

 

Doch zugleich sollte er auf eine einbruchhemmende Ausstattung Wert legen: Zwei oder vier Sicherungsbolzen, ausgestattet mit einem Schloss oder einer Mehrfachverriegelung, sowie aufbohrgeschützte Profilzylinder, wie sie auch für die Haustür Standard sind - mit diesen Merkmalen halten die Stahltüren Ganoven ab.

Bei den "NovoSecur"-Türen von Novoferm können verschiedene Sicherheitsfunktionen nach Wunsch ausgewählt werden - nicht nur für den Einbruch-, sondern auch für den Feuer- und Rauchschutz. Da diese Türen meist für Durchgänge zu Wohnräumen genutzt werden, kommt es neben der Funktion auch auf das Design an.

So sind die Zeiten, als die sicheren Stahltüren nur in mausgrauer Lackierung erhältlich waren, längst passé. Mit einer großen Auswahl an modernen Formen und kräftigen Farben wissen die Türen heute auch optisch zu gefallen. Selbst Oberflächen, die Holz täuschend ähneln, sind erhältlich. (djd/pt).

Novoferm GmbH
Isselburger Str. 31
46459 Rees

Tel.: 02850 / 910-0
Fax: 02850 / 910-646

E-Mail: info@novoferm.com

Homepage von Novoferm

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Der Eingang als Architekturelement

Wer steht vor der Tür?

Dunkelheit zieht Einbrecher an