Logo Erfurt
Hausbau-Ratgeber für Erfurt > Stadt wechseln
icon stadt

Town & Country fördert Kampagne "Wir sind Wald"

Fahne Town & CountryThüringisches Unternehmen präsentiert Nachhaltigkeitskonzept im "Jahr der Wälder"

Auch im von den Vereinten Nationen ausgerufenen "Jahr der Wälder" engagiert sich der Massivhausanbieter Town & Country für die Bewahrung von Umwelt und Natur. Überdies setzt das Unternehmen neue Maßstäbe im Hinblick auf die Nachhaltigkeit beim Bauen. Deshalb ist Town & Country Partner der Kampagne "Wir sind Wald", die die Organisation EUROPARC Deutschland ins Leben gerufen hat.

"Bislang ist der Nachhaltigkeitsgedanke in der Baubranche leider noch nicht verankert. Das muss und das wird sich ändern", sagt Jürgen Dawo, Gründer von Town & Country Haus. Deshalb kooperiert das thüringische Unternehmen, mit EUROPARC Deutschland, der Dachorganisation der "Nationale Naturlandschaften".

Bereits seit Jahresbeginn "sind im Kaufpreis eines jeden Town & Country-Energiesparhauses rund 200 Euro enthalten, die direkt in Nachhaltigkeits- und Umweltprojekte fließen", erläutert Dawo. Dieser Betrag muss also nicht zusätzlich vom Käufer bezahlt werden, sondern wird ausschließlich von Town & Country aufgebracht. Zum Beispiel finden Pflanzaktionen in Nationalparks und Biosphärenreservaten der "Nationale Naturlandschaften" statt, die mit der Durchführung der UNO-Kampagne im Jahr der Wälder beauftragt sind.

Denn "ein Bauvorhaben kann unter ökologischen Gesichtspunkten noch so sorgfältig und verantwortungsbewusst geplant und durchgeführt werden, es gibt immer Folgen für die regionale und globale Ökobilanz. Diese Folgen wollen wir mit jenen 200 Euro weitgehend kompensieren", sagt Dawo.

Informationen zur Kampagne.

Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH
Hauptstraße 90 E
99820 Hörselberg-Hainich

Tel.: 036254 / 75-0
Fax: 036254 / 75-140

E-Mail: info@towncountry.de

Homepage von Town & Country Haus.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Klimaschutz im Handumdrehen

Ein klimagünstiges Eigenheim

Verbraucher setzen weiter auf Umweltschutz