Wie die Hausautomatisierung beim Energiesparen hilft

alt Wenn es draußen kalt wird, kommen viele Hausbesitzer ins Schwitzen – alle Jahre wieder droht die Heizkostenrechnung nach einem harten Winter. Doch nicht nur mit einer umfassenden energetischen Sanierung oder dem Komplettumstieg auf erneuerbare Energien lassen sich Kosten und Verbrauch senken. So spielt etwa die passive Nutzung der Sonnenenergie eine wachsende Rolle. Die Strahlen, die gerade die tief stehende Wintersonne durch die Fenster schickt, können einen sinnvollen Beitrag zur Erwärmung der Räume leisten und so die Kosten für die Heizung senken.

Mit einfachen Mitteln lässt sich die Sonnennutzung optimieren. Tagsüber sollen die Strahlen möglichst ungehindert ins Haus gelangen, um Heizkosten zu sparen – große Fensterflächen helfen dabei. Geschlossene Rollläden verringern nachts zudem die Energieverluste um bis zu 25 Prozent, weil sie isolierend wirken. Damit sich die Rollläden abends rechtzeitig schließen, bevor zuviel Wärme entweicht, sollten sie automatisiert sein. Die Automatisierung hat einen weiteren Vorteil: Durch den Wegfall von Gurt oder Kurbel für den manuellen Betrieb lassen sich thermische Wärmebrücken vermeiden. Das verbessert die Isolierung nochmal um zehn Prozent.Zeitschaltuhr und Sonnensensor sorgen für geringere HeizkostenModernisierer brauchen nicht viel, um vom kostensparenden Effekt automatischer Rollläden zu profitieren. Am besten ist ein funkgesteuertes System. Denn darin lassen sich jene Elemente einbinden, die den energetischen Nutzen bringen: Zeitschaltuhr und Sonnensensor. Eine Zeitschaltuhr schließt die Rollläden im Winter bei Einbruch der Dunkelheit automatisch, auch wenn die Bewohner nicht im Haus sind. Dadurch kühlen die eigenen vier Wände nicht so schnell aus, die Wärme bleibt drinnen.Der Innensonnensensor Thermosunis des Herstellers Somfy sorgt außerdem dafür, dass die Rollläden erst dann geschlossen werden, wenn die gewünschte Raumtemperatur erreicht ist. So lässt sich die Sonne tagsüber in der kalten Jahreszeit zum Heizen nutzen. Die funkgesteuerten Systeme lassen sich einfach nachrüsten, da keine Kabel für die Bedienung zu verlegen sind. (djd/pt)Informationen und Fachhandwerker in der Region Das könnte Sie ebenfalls interessieren:Heizen zur MieteWelche Heizungsvarianten gibt esABC der WärmepumpeSomfy GmbH    Felix-Wankel-Strasse 5072108 Rottenburg/NeckarTel: 07472 / 930-0Fax: 07472 / 930-9E- Mail: infos@somfy.deSomfy im Internet

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT