Logo Bremen
Hausbau-Ratgeber für Bremen > Stadt wechseln
icon stadt

Mildes Wetter hat Auswirkungen auf Heizkosten

altAus der Sicht von Hausbesitzern hat der milde Winter auch gute Seiten – zumindest aus der Sicht der Hausbesitzer. Denn sie können wegen der für diese Jahreszeit ungewöhnlich hohen Temperaturen bares Geld sparen – allerdings nur, wenn sie ihre Heizung entsprechend einstellen. Experten der Deutschen Energieagentur (dena) in Berlin sagen, dass nur ein Grad weniger bei der Raumtemperatur bis zu sechs Prozent Energie spart. Eine Raumtemperatur zwischen 16 und 20 Grad Celsius sei ideal, so die dena.

Gute Ratschläge hat die dena auch für das richtige Lüften von Haus oder Wohnung parat: Statt Kippfenster den ganzen Tag offen zu lassen, sollten Hausbesitzer fünf bis zehn Minuten am Tag stoßlüften. Wichtig: Die Heizkörperventile sollten geschlossen bleiben.

Damit die jeweilige Raumtemperatur individuell eingestellt werden kann, empfehlen die Energieexperten der dena Thermostatventile – sie sind stufenweise regulierbar. Auch eine optimierte Heizungsanlage verspricht Haus- und Wohnungsnutzern Einsparpotenziale. Viele wichtige Tipps hat die Dena in einer Broschüre zum Thema Energiesparen in Gebäuden festgehalten.

Das könnte Sie auch interessieren:

Temperatur zeitgenau steuern

Fast drei Millionen Heizungen sind Energieverschwender