Logo Berlin
Hausbau-Ratgeber für Berlin > Stadt wechseln
icon stadt
Ruder Küchen

Hausbesitzer können bei Wärme und Energie Geld sparen

-ANZEIGE-

altGasag fördert mit Feldversuchen die Marktreife

Der Berliner Energiedienstleister Gasag setzt auf effiziente Haustechnik. Wärmepumpen, die mit Erdgas betrieben werden, gehören zweifellos dazu. Hausbesitzer können ab sofort bei der Erzeugung von Wärme und Energie auf die so genannten Gaswärmepumpen zurückgreifen. "Der Serienstart der Gaswärmepumpe von Vaillant und Robur ist bereits erfolgt, weitere Hersteller folgen in Kürze"

Gaswärmepumpen machen sich die Energie aus Erdreich, Grundwasser und Umgebungsluft zueigen. Die dadurch gewonnene Energie wird für die Heizung und das Warmwasser von Ein- und Zweifamilienhäusern eingesetzt. Die Geräte produzieren eine Leistung von zehn bis 40 Kilowatt Heizenergie. Im Gegensatz zu Gasbrennwertgeräten liegt der Nutzungsgrad der neuen Modelle um bis zu 30 Prozent höher. Dadurch lässt sich gut ein Viertel klimaschädliches Kohlendioxid einsparen.

Die jetzt erhältlichen Geräte wurden in Feldversuch von der Gasag getestet. Ihr Vorteil: Sie sind wartungsarm und sowohl in Alt- als auch in Neubauten einsetzbar. Mit einer Umweltprämie von 800 Euro will der Energiedienstleister Gasag Hausbesitzern und Bauherren den Umstieg auf diese alternative Energieform erleichtern.

Eine weitere umweltfreundliche Art, Energie zu erzeugen, sind Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (KWK). Die Anlagen erzeugen gleichzeitig Wärme und Strom für den eigenen Verbrauch. Gegenüber der getrennten Erzeugung von Strom und Wärme spart die KWK-Technologie bis zu 40 Prozent Energie. Die eingesetzte Energie wird zu rund 90 Prozent nutzbar. In Forschungsprojekten und Feldtests hat die Gasag diese „stromerzeugenden Heizungen“ von der Größe eines Geschirrspülers – sogenannte Mikro- und Mini-KWK-Anlagen – zur Marktreife gebracht.

Weitere Informationen zu Innovationen und Umweltschutz im Internet

GASAG Berliner Gaswerke Aktiengesellschaft
Henriette-Herz-Platz 4
10178 Berlin

Tel: (030) 70 72 00 000
Fax: (030) 70 72 00 001

E-Mail: info@gasag.de

Homepage der Gasag