Mit dem Zinsvergleichs-Rechner bequem zur günstigsten Baufinanzierung

Unser neutraler Zinsvergleichs-Rechner hilft Ihnen beim Vergleich aktueller Zinskonditionen verschiedener Anbieter.
Wählen Sie dazu die Kreditsumme, die Laufzeit der Finanzierung, den Prozentsatz der Kreditsumme vom gesamten Kaufpreis der Immobilie und Ihre gewünschte Tilgung aus. So kommen Sie bequem zur günstigen Baufinanzierung.

  • Zinsvergleich bei der Baufinanzierung

    Vor dem Abschluss einer Baufinanzierung sollten sich Bauherren und Immobilienkäufer möglichst viele Angebote einholen. Umfangreiche Tests haben belegt, dass sich bereits kleinste Zinsunterschiede deutlich auf die Gesamtkosten auswirken. Häufig sind sowohl Bankangebote als auch Finanzierungsformen unterschiedlich aufgebaut. Kreditnehmer, die sparen möchten, sind daher grundsätzlich auch auf einen Zinsvergleich angewiesen.

    Beim Vergleich von Baufinanzierungen gilt es neben dem Zinssatz weitere Merkmale zu vergleichen:

    • Laufzeit
    • Zinsbindung
    • Tilgungsraten
    • Sondertilgungen

    Finden die Verhandlungen zu einer Baufinanzierung während einer Niedrigzinsphase statt, sollten die Zinssätze möglichst lange festgeschrieben werden. Gleichzeitig bietet es sich an, eine Tilgungsrate zu wählen, die über einem Prozent liegt.

    Am einfachsten lassen sich die Unterschiede zwischen den Darlehensangeboten mit einem neutralen Zinsvergleichs-Rechner ermitteln. Dieser sollte Ihnen den Vergleich aktueller Zinskonditionen verschiedener Anbieter erleichtern.

  • Bedarf ermitteln

    Zu Beginn des Zinsvergleichs ist eine Bedarfsanalyse wichtig. Sie muss sich auf das benötigte Kapital und das Darlehen beziehen. Im Rahmen der Bedarfsanalyse sollte die finanzielle Belastungsgrenze des Kreditnehmers pro Monat berechnet werden.

  • Nebenkosten einkalkulieren

    Grundsätzlich muss bei der Suche nach einem Baudarlehen auf die Nebenkosten geachtet werden. Maßgebend sind an dieser Stelle der Effektivzinssatz, sowie die gesamten Darlehenskosten, die anfallen. Die Darlehenskosten setzen sich meist aus Kaufpreis und Nebenkosten zusammen.

    Nebenkosten sind z.B.:

    • Wertgutachten
    • Bereitstellungszinsen
    • Gebühren für Kontoverwaltungen
  • Gesamtkosten beachten

    Durch einen Zinsvergleich soll das bestmögliche Finanzierungsmodell ermittelt werden. Neben der Bonität des Kreditnehmers und dem Eigenkapitalanteil wirkt sich auch die Darlehensform auf die Zinssätze aus. Grundsätzlich gilt, dass der günstigste Zinssatz an sich nicht immer das beste Darlehensangebot ist. Entscheidend sind beim Vergleich stets die Gesamtkosten. Die Gesamtkosten sollten sowohl beim Immobilienerwerb als auch bei Forward-Darlehen und einer möglichen Anschlussfinanzierung berücksichtigt werden.

    Die Gesamtkosten des Darlehens ergeben sich aus:

    • Tilgungsrate
    • Sondertilgungen
    • Laufzeit
    • Zinsbindungsfristen